Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2008)


  • Hallo, Peter!


    Ich habe das Konzert schon ein paar Mal gehört, könnte mich aber trotz des oft fanfarenhaft-militärischen Charakters nicht an "eine" (?) "Marseillaise" erinnern. Wo soll sie vorkommen? Als eindeutiges Zitat? Oder nur sehr andeutungsweise?


    Besten Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • irisierendes:


    ravels gaspard de la nuit


    aber in einer orchsterfassung mitsamt den drei sätzen vorangestellter rezitation .... ganz wunderbar
    (der 3. satz fällt allerdings gegenüber den beiden ersten kongenial instrumentierten doch etwas ab ...)


    chr. eschenbach dirigiert auf ondine



    :hello:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor


  • Johann Sebastian Bach: Magnificat BWV 243
    Agnes Giebel, Sopran; Marga Höffgen, Alt; Hans-Joachim Rotzsch, Tenor; Hermann Prey, Baß
    Thomanerchor Leipzig
    Gewandhausorchester Leipzig
    Kurt Thomas

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23
    Jewgeni Kissin, Piano
    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan


    Eine tolle, m.E. unterschätzte sehr späte Karajan-Aufnahme (Silvesterkonzert 1988) mit einem grandiosen Kissin am Klavier.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Beethoven, Klavierkonzert Nr. 5 - aus der Sony-Beethoven-Büchse... hervorragend gespielt und aufgenommen, man kann mit geschlossenen Augen exakt die Instrumente zwischen den Lautsprechern lokalisieren.


  • Hallo Wolfgang —


    Peter bezieht sich, denke ich, auf meine Frage im Nationalhymnenthread!


    Liebe Grüße,
    ^_^J.

  • Offenbar musste ich erst Tamina werden, um Haydn für mich zu entdecken:


    CD 2 (Sinfonien D-Dur Hob. I: 96 und C-Dur Hob I: 97) und
    CD 3 (Sinfonien B-Dur Hob. I: 98 und Es-Dur Hob I: 99)
    aus dieser Box:


    Joseph Haydn (1732-1809)
    Symphonien Nr. 93-99 "Londoner"


    New York Philharmonic Orchestra, Leonard Bernstein
    Label: Sony, ADD,




    ... und jetzt kann ich gar nicht mehr verstehen, dass ich diese wunderbare Musik so lange nicht kannte :O


    LG, Elisabeth

  • Ludwig van Beethoven: Seufzer eines Ungeliebten und Gegenliebe WoO 118



    [amx=B0000035S9]300[/amx]


    Hier singt Peter Schreier, begleitet von Walter Olbertz.


    Das Klavierlied vereint zwei Gedichte Gottfried August Bürgers: das erste ist die Klage eines Einsamen. Um ihn herum wird alles geliebt, nur ihn mangelt es an Liebe, zwar liebt er, doch ihm fehlt die Gegenliebe. Im zweiten Gedicht entsteht aus dem Funken Gegenliebe die Feuerbrunst, die beide vereint. Die Klage des Einsamen ist als Rezitativ in c-moll gesetzt, es folgt ein Andantino in Es-dur, das große und edle Empfindungen vermittelt, aber wieder in c-moll mündet. Dann setzt ein hoffnungsvolles Crescendo ein, voll Anmut in C-dur öffnet sich das zweite Lied, in dem die Sehnsucht Flügel erhält.


    Das Lied von 1794/95 wird in der Chorfantasie seine Erfüllung finden.



    Hast du nicht Liebe zugemessen
    Dem Leben jeder Kreatur?
    Warum bin ich allein vergessen,
    Auch meine Mutter du! du Natur?


    Wo lebte wohl in Forst und Hürde,
    Und wo in Luft und Meer, ein Tier,
    Das nimmermehr geliebet würde?
    Geliebt wird alles, wird alles außer mir, ja alles außer mir!


    Wenn gleich im Hain, auf Flur und Matten
    Sich Baum und Staude, Moos und Kraut
    Durch Liebe und Gegenliebe gatten;
    Vermählt sich mir doch keine Braut.


    Mir wächst vom süßesten der Triebe
    Nie Honigfrucht zur Lust heran.
    Denn ach! Mir mangelt Gegenliebe,
    Die Eine nur gewähren kann.


    Wüsst' ich, wüsst' ich, dass du mich
    lieb und wert ein bisschen hieltest,
    und von dem, was ich für dich,
    nur ein Hundertteilchen fühltest;


    dass dein Dank hübsch meinem Gruß
    halben Wegs entgegenkäme,
    und dein Mund den Wechselkuss
    gerne gäb' und wieder nähme:


    Dann, o Himmel, außer sich,
    würde ganz mein Herz zerlodern!
    Leib und Leben könnt' ich dich
    nicht vergebens lassen fodern!


    Gegengunst erhöhet Gunst,
    Liebe nähret Gegenliebe
    und entflammt zu Feuersbrunst,
    was ein Aschenfünkchen bliebe.


    Liebe Grüße Peter


  • Gaetano Donizetti (1797-1848 )
    Roberto Devereux


    Gruberova, Ziegler, Bernardini, Kim,
    Strasbourg PO, Haider
    Label: Nig , DDD, 93




    Eine ganz ordentliche Aufnahme, die vor allem durch Edita Gruberova besticht, die eine sehr überzeugende Elisabetta singt. Als Referenz würde ich sie aber nicht bezeichnen.


    LG, Elisabeth

  • Angeregt durch Edwin im Thread "Große Klavierkonzerte des 19. Jh." habe ich mir mal wieder das 2. Klavierkonzert von Balakireff eingelegt:



  • Guten Tag


    höre gerade



    Giovanni Valentini


    "In bel giardino"


    Konzertante Madrigale


    mit dem Orlando di Lasso Ensemble und dem Freiburger Barockconsort :jubel: :jubel:


    Dieser musikalische Schatz gehört zu meinen liebsten Neuerwerbungen 2007 :yes:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Höre mich heute morgen mal weiter durch die Schenkung, die ich letzthin erhalten habe.


    Zunächst lief diese:



    G. F. Händel: Violinsonaten
    Andrew Manze (Violine), Richard Egarr (Cembalo)


    und nun läuft diese:



    G. F. Händel: Concerti grossi op. 6, Nr. 1, 2, 3, 5, 10, 11
    Akademy of Ancient Music, Leitung: Andrew Manze


    Während mir die Violinsonaten nicht besonders zugesagt haben - a) ob des seeehr schneidenden Violintons, den Manze hier pflegt (den spürt man bis in die Zahnwurzeln :D ), b) der mir eher zu langsam erscheinenden Tempi und c) des arg verhalten im Hintergrund operierenden Cembalos von Richard Egarr - machen die Concerti grossi einen sehr guten Eindruck: akzentuiert, schmissig und doch feierlich (das Largo im 5. Konzert habe ich selten so bezaubernd erlebt), herb ohne grimassierend zu wirken. Schön!!


    Ganz herzlich,
    Medard


  • Zum 170. Geburtstag von



    Ferdinand Ries



    Symphonien Nr 4 & 6, Griffiths

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Diese:



    Steve Reich: Variations for Winds, Strings and Keyboards (1979)
    San Francisco Symphony Orchestra, Leitung: Edo de Waart


    8o:jubel:


    John Adams: Shaker Loops (1978; Fassung für Streichorchester 1982/83)
    San Francisco Symphony Orchestra, Leitung: Edo de Waart


    :jubel: :jubel: :faint:


    Herzlichst,
    Medard

  • und nun noch zur Ehrung des Meisters :



    Ferdinand Ries, Klavierkonzert op 55, Hinterhuber, Grodd

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • und noch jemand, der heute seinen Geburtstag feiert; es ist der 142. :



    Vassili Kalinnikow, Symphonie Nr 2, Kuchar

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Ich schwelge, nein..bade in Streicherklängen:



    Peteris Vasks hat in seinem Violinenkonzert Distant light eine wundervolle Tonsprache gefunden, die gleichermaßen intensive und schwelgerische Passagen enthält. Dabei belibt die Musik übrigens meist sehr konsononant und verlässt nur selten den tonalen Rahmen.


    Übrigens wurde das Werk bereits hier vorgestellt.


    Liebe Grüße, der Thomas. :hello:

  • Gerade zum zweiten Mal gehört:




    Eine sehr gute, empfehlenswerte Aufnahme.


    Mit besten Grüßen


    Matthias

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Maurice Ravel (1875 - 1937)


    Cantates pour le prix de Rome


    Myrrha (1901)


    Alcyone (1902)


    Alyssa (1903)



    Gens, Beuron, Tézier, Delunsch, Uria-Monzon, Groves, Ansellem, Barrard
    Orchestre du Capitole de Toulouse
    Michel Plasson


    EMI



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht


  • Und genau da habe ich auch gerade geantwortet.
    Ich meine also nicht, dass es ein eindeutiges Zitat ist, aber doch sehr andeutungsweise erkennbar ist.
    Ich weiß aber nicht, ob ich es ohne gyokusays Hinweis/Frage auch so empfunden hätte...?



    Gruß, Peter.


  • Hallo, miteinander!


    Ja, eine vorsichtige Andeutung ist da wohl vorhanden!


    Besten Gruß, Wolfgang

    Lieber Fahrrad verpfänden denn als Landrat enden!

  • Diese:



    Heitor Villa-Lobos: Symphonie Nr. 4 »A Vitória«
    SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, Leitung: Carl St.Clair


    :faint:


    :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel: :jubel:
    :jubel: :jubel:
    :jubel:


    Herzlichst,
    Medard

  • hier wird es jetzt noch mal richtig feierlich :



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 8 ° Richard Strauss, Metamorphosen
    Staatskapelle Dresden, Giuseppe Sinopoli

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Olivier Messiaen zum 100. Geburtstag


    Olivier Messiaen (1908 - 1992)


    Concert à quatre (1990 - 1991)


    Les Offrandes oubliées (1930)


    Un Sourire (1989)


    Le Tombeau resplendissant (1931)


    Cathérine Cantin
    Heinz Holliger
    Yvonne Loriod
    Mstislav Rostropovich
    Orchestre de l'Opéra Bastille
    Myung-Whun Chung


    DGG



    Davidoff

    Verachtet mir die Meister nicht

  • Guten Abend


    höre jetzt




    Heinrich Ignaz Biber


    "Violinsonaten aus dem Archiv in Kremsier"
    1677 spielte Biber in Laxenburg Kaiser Leopold I. aus seinen Violinsonaten vor, wofür er mit einem güldenen Gnadenkötten sambt Deroselben Gnadenbildnis begabet wurde. :angel:


    Mit Anton Steck (Barockvioline), Hille Perl (Gambe) Lee Santana (Laute + Chitarrone), Christian Rieger (Orgel + Cembalo); die Musiker beherrschen ezellent die technischen Schwierigkeiten welche die Biber´sche Violinmusik darstellt. :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard