Anstehende Konzerttermine

  • Hallo Ulli,


    das gleiche Programm gibt's dieses Jahr bereits in Bonn beim Beethovenfest.
    Tolles Programm: siehe ...beethovenfest.de und darin:


    6.9.2008: Beethoven-Symphonien 1 – 3 (Ausverkauft)


    7.9.: Beethoven-Symphonien 4 und 5


    8.9.: Beethoven-Symphonien 6 und 7


    10.9.:Beethoven-Symphonien 8 und 9


    Preise 35 - 125 EURO. Sputen!

    Beste Grüße!

  • Hi,


    35 ist ja sogar noch sehr sozial - bei uns beginnt es [wenn ich mich recht erinnere] bei 59. Und das mal vier Konzerte... *hust* Also, ich würde gerne den gesamten Zyklus mitnehmen, aber ohne Mengenrabatt sicher nicht...


    :hello:


    Ulli

  • Guten Tag


    am 29.04.2008 wird im Rahmen der "Schwetzinger Festspiele" im Dom zu Speyer



    die "Marien-Vesper" von Cl. Monteverdi aufgeführt.


    Interpretiert wird die „Vespro della Beata Vergine“ für Soli, Chor und Orchester vom Ensemble Musica Fiata und der Capella Ducarte, die Leitung hat Roland Wilson.


    Bin sehr gespannt auf diese Aufführung und wie man dort mit der halligen Akustik des Doms zurecht kommt.


    Auch sind mir diese Ensembles als Interpreten der Marienvesper noch nicht bekannt.
    Eine Aufzeichnung dieses Konzertes sendet SWR-2 Radio am 01.05.05 von 20.03 bis 22.00 Uhr.


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Hallo,


    Das Konzert eben war der Knaller!
    Morgen schiebe ich folgendes hinterher (mal sehen, wie das Beethoven KK5 dann gegeben wird...):


    Fr., 02.05.08 - Konzerthaus Berlin - 20.00 Uhr


    Ludwig van Beethoven: Kalvierkonzert Nr.5
    Béla Bartók: Vier Orchesterstücke
    Samuel Barber: Medea's Dance of Vengeance"


    Interpreten:
    Konzerthausorchester
    Leitung: Gilbert Varga
    Klavier: Andreas Haefliger


    Gruß,
    Raphael

  • Hallo zusammen,


    heute freue ich mich auf:



    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Eine vollständige Aufführung der 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven kann für den Hörer ein großes Abenteuer sein oder eine langweilige Pflichtübung. Es hängt viel von der Art und Weise der Aufführung ab. Bei völlig unbekannten Pianisten ist der Überraschungsfaktor besonders groß. Erleuchtende Entdeckungen oder bemühtes Herunterbuchstabieren, das ist hier die Frage.


    An der Musikhochschule Detmold wagt sich in dieser Spielzeit Ho-Jeong Lee,
    Studentin bei Jean-Efflam Bavouzet an die Zweiunddreißig.


    Drei Konzerte stehen noch aus, jeweils Sonntag morgen um 11.15 im Brahms-Saal. Der Eintritt ist frei, was für die Bewohner des Landkreises besonders interessant sein dürfte. Allerdings sollte man sehr pünktlich dort sein, denn der Saal ist recht klein.


    11.05.08


    cis-moll Opus 27/2
    Es-Dur Opus 31/3
    B-Dur Opus 22
    E-Dur Opus 109


    08.06.08


    D-Dur Opus 28
    d-moll Opus 31/2
    As-Dur Opus 26
    Aus-Dur Opus 110


    06.07.08


    G-Dur Opus 31/1
    G-Dur Opus 79
    e-moll Opus 90
    c-moll Opus 111

  • Heute bin ich in der Hamburger Musikhalle:


    5.5.08 Montag
    20.00 Uhr Großer Saal
    NDR Sinfonieorchester
    Dirigent: Michael Gielen


    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll


    Ist sonst noch jemand da?


    LG, Thomas

  • - mein diesjähriger Ausflug zum "Klavierfestival Ruhr" beinhaltet


    1) DO, 22.05. - 11.00: Witten / Haus Witten
    Bernhard Wambach: "Stockhausen I."
    (Klavierstücke I.-IV., VII., VIII., X., XI., XIV.)


    2) DO, 22.05. - 16.00: Witten / Saalbau
    Benjamin Kobler / Frank Gutschmidt: "Stockhausen II."
    ("Mantra")


    3) FR, 23.05. - 20.00: Schloss Herten
    Christopher Maltmann / Graham Johnson: "Schubert - Lieder aus Dramen, Erzählungen und Romanen"
    (darunter von mir nie-gehörtes wie
    Don Gayseros D93, Der Weiberfreund D271, Orest auf Tauris D548, Hippolits Lied D890......)


    - - Stockhausen u. Schubert: ...doch - ich glaub der Kontrast gfallt mir ;) - -


    :hello:
    micha


    PSSSSS - seh` ich wen ??????????
    (zum Kalle aus Köln wird man wohl einfach so kommen können :P - für den Schubert solls noch eine Handvoll Zusatzplätze geben)

  • Donnerstag, 8. Mai im Wiener Konzerthaus (Mozartsaal):


    Bach
    Die Kunst der Fuge
    Pierre-Laurent Aimard

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Hallo.


    Das habe ich so auch noch nicht erlebt.


    Von der Internetseite der Berliner Philharmoniker:


    "Wegen der überaus großen Kartennachfrage für die Konzerte mit Claudio Abbado werden die beiden Konzerte am Freitag und Samstag, 23. und 24. Mai 2008, in Bild und Ton live ab 20 Uhr in den Kammermusiksaal übertragen. Hierzu sind ab sofort Konzertkarten zum Einheitspreis von 8 Euro an der Konzertkasse der Philharmonie, telefonisch über das Kartenbüro (Tel. 25488-999) und über das Internet erhältlich."


    Tatsächlich gab es (auch das war für mich eine Premiere) nicht mal im Internet-Vorverkauf Karten für die Konzerte.
    Meine Frau will nun unbedingt in dem Kammermusiksaal. Das wird, falls ich denn noch Karten kriege, ein interessantes Konzerterlebnis.


    :hello:


    Gruß, Ekkehard.

  • Ab Freitag ist es wieder soweit: Alle 2 Jahre fundet in Düsseldorf das Robert-Schumann-Musikfest statt. Ich habe ein Heimspiel. Hier das diesjährige Programm:


    Dichterliebe und Flamenco, Nachtstücke und Remix
    Schumannfest Düsseldorf 2008 (9.-19. Mai)


    Der wunderschöne Monat Mai steht in Düsseldorf vom 9.-19.5.2008 wieder im Zeichen von Robert Schumann, der als städtischer Musikdirektor von 1850 bis 1854 seine letzten schöpferischen Jahre in der Stadt verbrachte. Das Programm des 10. Schumannfestes wartet unter der Intendanz von Christiane Oxenfort und Michael Becker mit einer Riege bedeutender Interpreten auf – und mit manch außergewöhnlichem Konzertereignis.


    Brahms und Schumann hat das Chamber Orchestra of Europe im Gepäck, als Solisten werden Lisa Batiashvili, Alban Gerhardt und Antje Weithaas aufgeboten. Das Ausnahme-Orchester Anima Eterna präsentiert Liszt, Grieg und Berlioz. Die Düsseldorfer Symphoniker unter Heinrich Schiff kontrastieren Lutoslawski mit Schumann, sein Cellokonzert spielt Jungstar Julian Steckel. Texte aus Schumanns „Dichtergarten“ bilden den Hintergrund für (früh)barocke Theatermusiken zu Shakespeare-Stücken, dargeboten von „Le Concert des Nations“ unter Jordi Savall.


    Schumanns „Dichterliebe“ kommt mit dem Kunstlied-Interpreten Christoph Prégardien und dem jungen Tenor Nikolai Schukoff doppelt daher; die Sopranistin Barbara Bonney singt Lieder von Clara Schumann und Fanny Hensel. Stimmgewaltig wird auch die Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Mendelssohn Bartholdy unter Frieder Bernius.


    Die weltberühmten Pianistinnen Katia und Marielle Labèque bieten zusammen mit der Flamenco-Sängerin Mayte Martín und der Sopranistin Christiane Oelze einen spanischen Abend, und der ungarische Klaviervirtuose Dezsö Ránki verbindet Schumann mit Haydn, Liszt und Ravel.


    Unter dem von Robert Schumann eingeführten Gattungsbegriff „Nachtstücke“ erlebt das Publikum zwei „Festivals im Festival“ im Rokoko-Schloss Benrath und im Ehrenhof: Kammermusikkonzerte, Lieder-Recitals, Klavier-Solokonzerte, Lesungen, Klanginstallationen und Jazz vom frühen Abend bis in die Nacht hinein. Ausflüge auf Schumanns Spuren, Vorträge und das Projekt „Remix Schumann“ – für neugierige Klassikfans ebenso wie für Freunde der elektronischen Clubkultur – runden das Programm ab.


    Ticket Hotline 0211 . 6170617 (Mo-Fr 10-18 Uhr)
    http://www.schumannfest-duesseldorf.de


    Es wird auch ein Kurztrip nach Bonn zum Besuch der Gräber von Clara und Robert angeboten!



    Veranstalter
    Robert-Schumann-Gesellschaft-Düsseldorf e.V.


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Und hier nochmal Düsseldorf, und zwar morgen, am 08.05.08 im Robert-Schumann-Saal:


    Auryn Quartett:


    Fauré, Streichquartett e-Moll op. 121 / Britten, Streichquartett Nr. 3 op. 94 / Beethoven, Streichquartett a-Moll op. 132


    Für meinen Geschmack ein superinteressantes Programm.


    Uwe

    Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

  • Sonntag, 11.05.2008


    Nationaltheater Weimar, 11:00 uhr / kammerkonzerte / foyer I


    Kassian Krömer (Violoncello)
    Astrid Schütte, Magdalena Krömer (Violine)
    Daniel Tomann (Flöte)
    Elisabeth Anetseder-Meyer (Harfe)
    Christina Eickhoff* (Viola)


    Wolfgang Amadeus Mozart - Quartett C-Dur KV Anh. 171 (285b) für Flöte, Violine, Viola und Violoncello
    Camille Saint-Saëns - Fantaisie op. 124 für Violine und Harfe
    Max Reger - Serenade G-Dur op. 141a für Flöte, Violine und Viola
    Albert Roussel - Sérénade op. 30 für Flöte, Harfe, Violine, Viola und Violoncello

  • Datum: Sonntag, 18. Mai 2008
    Beginn: 17:00 Uhr
    Veranstaltungsort: Erfurt, Kaisersaal


    Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie A-Dur KV 201
    Richard Strauss: Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11
    Max Bruch: Sinfonie Nr. 1 Es-Dur op. 38


    MDR SINFONIEORCHESTER
    Bruno Weil, Dirigent
    Max Hilpert, Horn

  • Hallo zusammen,


    heute ist es so weit: Mein letzter Solo-Abend mit Alfred Brendel:



    Weiterhin habe ich mir eine Karte für folgendes Konzert besorgt.



    Kartenpreis war zwar recht teuer - dafür gibt es aber nach dem Konzert noch ein Buffet! :D


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Guten Tag


    Am Do. 16.05.08 bei den "Schwetzinger-Festspielen" zu hören:


    SchwetzingenVokal Simone Kermes / Le Musiche Nove



    Simone Kermes, begleitet vom Ensemble Le Musiche Nove, singt Arien von Riccardo Broschi, Nicola Porpora, Giovanni Battista Pergolesi, Antonio Vivaldi, Leonardo Leo, Domenico Gallo u. Johann Adolf Hasse.

    Das Ensemble Musiche Nove spielt weiterhin Instrumentalmusik von Albinoni, Vivaldi und Gallo.



    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Guten Tag



    Alfred Brendel gibt am 16.05.08 in Schwetzingen ebenfalls ein "Abschiedskonzert" unter dem Motto:


    „FAREWELL, MR. BRENDEL!“


    Siehe auch dieses "Abschiedsinterview" mit A. Brendel.


    Hier waren die Karten schon früzeitig ausverkauft.



    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Zu uns kommt heute abend
    Akademie für alte Musik Berlin"


    mit einem reinen französischen Barock Programm.
    Die Oper hat die Abonnenten eingeladen, da es Probleme mit den Karten für Lully Théséee gab und Etliche leer ausgingen.
    Ich ging nicht leer aus und darf trotzdem heute abend Musik von Charpentier, Rameau und Couperin hören!
    Netter Zug unserer Opéra!
    Ich kenne das besagte Berliner Ensemble noch nicht und bin sehr gespannt.


    F.Q.

  • Hallo Fairy,


    live hören können habe ich das Ensemble leider auch noch nicht - aber, selbst wenn sie nur halb so gut spielen wie auf ihren CDs... dann wirst Du sicherlich große Ohren bekommen.


    :lips:


    Viel Spaß!


    Ulli

  • Lieber Ulli, du hast Recht, die Truppe ist wirklich grossartig! :jubel: :jubel: :jubel:
    Einen so sauberen und harmonischen, vollkommen "störungsfreien" Klang habe ich auf historischen instrumenten live noch nie gehört. Wie weich und kratzlos HIP live klingen kann, beweist dieses Ensemble aufs Beste.
    Zur Instrumentalmusik von Rameau, Couperin, Francoeur et Rebel und De la Barre gab es noch Gesangseinlagen mit der sehr klangschönen und stilsicheren Sopranistin Judith van Wanroij. Ein musilischer Hoch-Genuss und dazu noch gratis!
    Vive l'Opéra de Lille! :yes: :angel:


    F.Q.

  • @ für alle Tamino's hier die offizielle KONZERT-Information:


    GROSSE KONZERT-GALA
    im Rahmen der Moabiter Kulturtage "Inselglück"
    Arien und Duette - aus Oper und Operette


    am Samstag, 28. Juni 2008 um 20.00 Uhr
    im Theater "Engelbrot", Alt Moabit 48, 10555 Berlin


    Es singen Mitglieder des europ. Solisten-Ensemble INTERVOICES
    (mit einigen aktiven Tamino's - auch zu finden unter http://www.tiritomba.eu)


    Eintritt: 18,00 / 14,00 Euro


    Zu hören sind zahlreiche klassische "Ohrwürmer" von:
    Bellini, Massenet, Mozart, Offenbach, Puccini, Rossini, Tschaikowsky, Verdi,
    Alejchem, Gershwin, Kàlmàn, Lehar, Lincke, Millöcker, Strauß


    Alle, die in und um Berlin wohnen oder gern mal wieder herkommen sind herzlich zu dem Konzert eingeladen. Gerade die mitwirkenden Tamino's stellen wieder einmal vor, dass sie nicht nur über Musik, insbesondere Gesang, reden, nein ganz besonders auch selbst eindrucksvoll präsentieren können.


    Herzlichst (der auch mitwirkende) Principe

  • Ich möchte Euch gerne dieses Konzert an's Herz legen, auf das ich mich auch persönlich sehr freue:


    Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin, SA 31.05.08 | 19:00 Uhr | Kleiner Saal
    Veranstalter: Philippine Community - Berlin


    Liederabend
    "Kundiman"
    Jonathan de la Paz Zaens, Baßbariton
    Abelardo Galang II, Klavier


    Werke von Johannes Brahms, Richard Strauss und Hugo Wolf sowie von philippinischen Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts


    Über die "Kundiman"-Lieder habe ich bereits hier geschrieben.


    Viele Grüße
    Frank

  • Guten Tag


    morgen steht für mich ein "Lecxkerbissen" der "Schwetizinger Festspiele"auf dem Programm:


    "IL GIOCO BAROCCO "



    Das Ensemble Accademia Bizantina mit Ottavio Dantone (Cembalo u. Leitung) spielt Werke von Trabaci, Falconieri, Kapserger, Merula, Marini, Castello, Pasquini, Corelli und Vivaldi.


    Ich freue mich darauf :yes:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Gerhard Rosenfeld: Requiem für Kaza Kathárinna
    Dem Gedenken und zur Ehre aller verfolgten Zigeuner



    Ein äußerst bewegendes Werk für kleines klassisches Ensemble (Mezzo-Sopran, Violine, Harfe, Schlagzeug), Zigeuner-Band (Zimbal, Violine, Kontrabaß) und gesprochenen Texten.


    Seit der Uraufführung 1990 wurde das Werk in vielen europäischen Städten aufgeführt, dieses Jahr gibt es zwei Termine, einer davon übermorgen in der Nähe von Baden-Baden:


    23. Mai 2008 in Rheinmünster / romanisches Münster Schwarzach (Beginn 18 Uhr)
    15.Juni 2008 in der Synagoge in Wittlich im Rahmen der Internationalen Moselfestwochen (Beginn 17 Uhr)


    Bei Amazon kann man anhand der Hörbeispiele einen groben Eindruck gewinnen (die Aufnahmequalität der CD-Box ist übrigens sehr gut).
    Nach dem Anhören der Aufnahme war ich fix und fertig, und ich bin nicht sicher, ob ich die Aufführung im Münster Schwarzach unbeschadet überstehen werde, aber ich muß hin.


    Weitere Informationen über wewewe requiem-kaza-katharinna.com


    Gruß,
    Khampan

  • Zitat

    Original von Khampan
    23. Mai 2008 in Rheinmünster / romanisches Münster Schwarzach (Beginn 18 Uhr)
    15.Juni 2008 in der Synagoge in Wittlich im Rahmen der Internationalen Moselfestwochen (Beginn 17 Uhr)


    Das Münster zu Schwarzach ist zwar optisch sehr ansprechend und auch ein angenehmer Ort, sorgt jedoch leider für akustischen Durchfall... kann ich leider nicht empfehlen.


    Auch die Nähe des Flughafens Baden-Baden tut einiges dazu bei, daß ein Konzertgenuß teilweise gar nicht möglich ist... das Kloster nebst Münster liegt nämlich unmittelbar in der Einflugschneise kurz vor der Landebahn [die Verbindung BAD-Stockholm ist jedoch eine der wichtigsten hier...].


    Gehst Du hin?


    :hello:


    Ulli

  • Zitat

    Original von Ulli
    Das Münster zu Schwarzach ist zwar optisch sehr ansprechend und auch ein angenehmer Ort, sorgt jedoch leider für akustischen Durchfall... kann ich leider nicht empfehlen.


    Also ein großzügiger Nachhall und der sakrale Rahmen tun dem Stück sicher gut. Ich setz mich in so einem Fall immer ganz vorne hin, da sollte auch ein eventuell suboptimaler Nachhall erträglich sein.


    Zitat

    Auch die Nähe des Flughafens Baden-Baden tut einiges dazu bei, daß ein Konzertgenuß teilweise gar nicht möglich ist... das Kloster nebst Münster liegt nämlich unmittelbar in der Einflugschneise kurz vor der Landebahn


    dieser Einwand hat mich zunächst mal schockiert, aber Baden-Baden ist ja nicht Frankfurt. Zwischen 18 und 20 Uhr gibt's nicht mal an jedem Tag eine Landung, vielleicht passen die 1-2 am Freitag zu erwartenden Anflüge dramaturgisch gerade gut...


    Zitat

    Gehst Du hin?


    In Anbetracht der Entfernung fahre ich lieber...
    :hello: Khampan

  • Zitat

    Original von Khampan
    Also ein großzügiger Nachhall und der sakrale Rahmen tun dem Stück sicher gut. Ich setz mich in so einem Fall immer ganz vorne hin, da sollte auch ein eventuell suboptimaler Nachhall erträglich sein.


    Bei meinem letzten Besuch war es eher ganz hinten besser *staun*


    Zitat


    dieser Einwand hat mich zunächst mal schockiert, aber Baden-Baden ist ja nicht Frankfurt. Zwischen 18 und 20 Uhr gibt's nicht mal an jedem Tag eine Landung, vielleicht passen die 1-2 am Freitag zu erwartenden Anflüge dramaturgisch gerade gut...


    Der Flugplan für Freitag ist leider erst morgen online - und der Luftverkehr hat sich recht stark gemacht in den letzten Monaten. Rechne mit 2-3 Starts und Landungen um diese Zeit. Ich will's Dir ja nicht madig machen, aber so war's bei mir...


    Zitat


    In Anbetracht der Entfernung fahre ich lieber...


    Viel Spaß!


    :hello:


    Ulli

  • 25./ 26. Mai 2008 19.30 Uhr Weimar Weimarhalle


    Staatskapelle Weimar
    Christopher Hogwood


    Felix Mendelssohn Bartholdy


    Konzertouvertüre "Die Hebriden" op. 26
    Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische"
    Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 "Reformation"


    Kritische Ausgabe nach der Urfassung hrsg. v. Christopher Hogwood / Verlag Bärenreiter Kassel

  • Hallo zusammen,


    hatte mich sehr auf dieses Konzert gefreut:


    Zitat

    Freitag | 30. Mai | 20 Uhr
    Düsseldorf | Robert-Schumann-Saal
    Pierre-Laurent Aimard


    Johann Sebastian Bach
    »Die Kunst der Fuge« BWV 1080


    Leider kann ich nun nicht hin, da ich arbeiten muss! :no:
    Sollte jemand von Euch Interesse an einer Karte zu 15€ haben, dann bitte per PN bei mir melden.


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Roland Krüger, früherer Schüler von Krystian Zimerman, spielt heute um 19.30 Uhr in der Hochschule für Musik und Theater Hannover sein Antrittskonzert als Professor.


    Auf dem Programm stehen u.a. Franz Schuberts Sonate a-moll D 845 und seine Deutschen Tänze sowie Werke von Kurtag, Janacek, Tschaikowsky und Strawinsky.