Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2009)

  • guten Morgen allerseits. Jubel, meine Ohren sind wieder frei, der HNO-Doc hat mal kräftig durchgepustet. Und das nutze ich gleich aus und höre



    Anton Bruckner, Symphonie Nr 7
    Münchner Philharmoniker, Sergiu Celibidache

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Und jetzt ein paar Werke inklusive Symphonie zwei eines Nebenkomponisten des neunzehnten Jahrhunderts - hauptsächlich bekannt als Spaziergänger, Igelliebhaber, begabter Handwerker und Komponist später Klavierwerke, soll auch Lieder komponiert haben . . . . . . :baeh01::


    .


    Johannes Brahms, Schubert/Brahms - Gardiner, N. Stutzmann Orchestre Révolutionnaire et Romantique, The Monteverdi Choir: Altrhapsodie, Gesang der Geister über den Wassern, Gruppe aus dem Tartarus, An Schwager Kronos, Symphonie 2.


  • L. v. B.: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73


    Glenn Gould
    The American Symphony Orchestra
    Leopold Stokowski


    Rec.: 3/1966
    Sony



    Agon

  • Zitat

    Original von Agon


    Lustiges Bild: Stokowski wollte unbedingt seine "Schokoladenseite" abgelichtet haben und so kommt das Portrait dieser beiden Autisten zustande. :D


    Weils zu Maldorors Lieblingssinfonien zählt lerne ich jetzt endlich mal Magnard 1 kennen.


  • bei mir nun :



    Gustav Mahler, Symphonie Nr 6
    Royal Concertgebouw Orchestra, Riccardo Chailly

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Auf Anregung von Thomas Bernhard jetzt:



    Albéric Magnard - Thomas Sanderling mit dem Malmö Symphony Orchestra, Symphonie Zwei.


    Mahlzeit.


    BFB

  • Zitat

    Original von Maldoror
    Und jetzt ein paar Werke inklusive Symphonie zwei eines Nebenkomponisten des neunzehnten Jahrhunderts - hauptsächlich bekannt als Spaziergänger, Igelliebhaber, begabter Handwerker und Komponist später Klavierwerke, soll auch Lieder komponiert haben . . . . . . :baeh01::


    .


    Johannes Brahms, Schubert/Brahms - Gardiner, N. Stutzmann Orchestre Révolutionnaire et Romantique, The Monteverdi Choir: Altrhapsodie, Gesang der Geister über den Wassern, Gruppe aus dem Tartarus, An Schwager Kronos, Symphonie 2.


    Gibt's die in Österreich schon? 8o

  • hach, mit 2 gesunden Lauschern macht das doch wieder richtig Spaß ... =)



    Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 5
    Staatliches Sinfonie-Orchester des Kultusministeriums der UdSSR, Gennadij Roshdestwenskij

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Zitat

    Original von petemonova


    Gibt's die in Österreich schon? 8o


    Lieber Petemonova,


    ich habe die seit über zwei Wochen bei mir daheim - gibt´s die in Deutschland noch nicht? - Habe gerade gesehen, daß die Online-Händler als Veröffentlichungsdatum den 17.4. angeben, auf der Soli Deo Gloria-Seite scheint sie ganz normal lieferbar zu sein. Möglicherweise hat sich da jemand um ein Monat vertan?


    Jetzt - nach kurzer Lesepause - CD4 aus:



    Jean Sibelius - Petri Sakari, Iceland Symphonie Orchestra, Sinfonien 6 und 7 plus "The Tempest"-Suite.


    Liebe Grüße


    BFB

  • Hallo zusammen,


    am Wochenende aus dieser Box:


    Jacqueline du Pre - The Complete EMI Recordings
    Label: EMI , ADD, 1961-1973


    die Cellosonaten 1 & 2 von Brahms gehört. Und zwar die ältere (?) Aufnahme zusammen mit Daniel Barenboim. Wobei ich gar keine Angaben gefunden habe wann und wo diese aufgenommen wurden? Danach dann die 1. Cellosonaten noch einmal - diesmal in der Aufnahme von 1968.


    :jubel: :jubel: :jubel:


    Obwohl ich meine Top-5-Cellosonaten für den entsprechenden Thread schon parat hatte, muss nun doch eine Sonate (Reger?) zugunsten einer Brahms-Sonate dran glauben...


    Viele Grüße
    Frank

    From harmony, from heavenly harmony
    this universal frame began.

  • Wolfgang Fortner: Bluthochzeit



    Ein Werk, von dem ich erst nur einen Ausschnitt in einer der Boxen des DMR kannte. Da ich schon damals Lorca-Liebhaber war, faszinierte mich die klangmächtige Umsetzung Fortners sehr. Leider konnte ich die Oper noch nicht auf der Bühne sehen, aber ein wenig entschädigt fühle ich mich von der Wand-Einspielung schon.


    Liebe Grüße Peter

  • heute habe ich die Box von der Post geholt :



    Ludwig van Beethoven, Symphonien Nr 4 & 7
    The London Classical Players, Roger Norrington

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Nach einem anstrengenden Arbeitstag wunderschöne Aufnahmen mit Henryk Szeryng



    Robert Schumann (1810-1856)
    Violinkonzert d-moll

    +Mendelssohn: Violinkonzert op. 64
    +Kammermusik f. Violine & Klavier von Bartok,
    Debussy, Brahms / Kreisler, Rimsky-Korssakoff,
    Novacek, Marroquin
    Henryk Szeryng, Charles Reiner, London SO, Antal Dorati
    Label: Decca , ADD, 1964






    LG, Elisabeth


  • Die Angabe steht hinter dem nächsten Stück, das zusammen mit den Cellosonaten aufgenommen wurde: IV.1968, also früher als die anderen, die im gleichen Jahr veröffentlicht wurde.


    Liebe Grüße Peter

  • das hat mir gefallen. Und jetzt noch :



    Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr 1
    Staatliches Sinfonie-Orchester des Kultusministeriums der UdSSR, Gennadij Roshdestwenskij

    Schenke deinen Mitmenschen ein Lächeln, und du bekommst ein Lächeln zurück.
    The Smiler

  • Ich höre jetzt:


    G. Verdi
    Il Trovatore

    Roman, Warren, Harshaw, Björling, Vaghi, L. Oliviero, Manski, Baker
    Metropolitan Opera Orchestra and Chorus
    Emil Cooper
    27.12.1947


    Bis dann.

  • Zum Feierabend :



    Max Reger, Violinsonaten


    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms


  • für 3,99 in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis für mich die wahrscheinlich beste CD des Jahres. Scheint zwar seltsam anzumuten, dass die Rahmenakte aus 1986 und der mittlere Akt aus 1988 stammen, aber ich bin erst im ersten Akt (und begeistert) - vielleicht bleibt ja ein homogener Eindruck... Die Tonqualität bisher ist jedenfalls gut, die sängerische und orchestrale auch. =)

  • Bei mir heute Abend einige schöne Raritäten für Singstimme und Orchester:


    Gösta Nystroem (1890-1966):
    Stormen (Der Sturm) - Vorspiel für Frauenchor und Orchester 1934
    Sånger vid Havet (Lieder am Meer) - Fünf Lieder für Singstimme und Orchester 1942/43
    Charlotte Hellekant, Mezzosopran; Swedish Radio Choir,
    Swedish Radio Symphony Orchestra, Evgenij Svetlanov
    Phono Suecia, 2000, 1 CD



    Gösta Nystroem (1890-1966):
    Symphonie Nr. 3 "Sinfonia del Mare"
    für Mezzosopran und Orchester 1947/48
    Elisabeth Söderström, Sopran; Swedish RSO, Stig Westerberg
    Swedish Society Discofil, 1971, 1 CD



    Ottorino Respighi (1879-1936):
    Deità Silvane (Waldgottheiten) - Liederzyklus für Sopran und Kammerorchester 1917
    Ingrid Attrot, Sopran; BBC Philharmonic Orchestra, Richard Hickox
    Chandos, 1995, 1 CD



    Und ein paar orientalische Klänge aus:


    Albert Roussel (1869-1937):
    Padmâvatî -
    Opern-Ballett in 2 Akten, opus 18 1914-18
    Marilyn Horne, Nicolai Gedda, José van Dam, Jane Berbié, Charles Burles, Marc Vento, Laurence Dale u. a.
    Orfeón Donostiarra, Orchestre du Capitole de Toulouse, Michel Plasson
    EMI, 1982/83, 2 CD



    :hello:
    Johannes

  • Zitat

    Original von Guercoeur
    Bei mir heute Abend einige schöne Raritäten [...]


    So offen und empfänglich ich für Raritäten gerade des 20. Jahrhunderts auch bin (und was ich hier lese, reizt meine Neugierde) - heute abend drängt es mich wieder einmal zu Barockem, eben ertönt:


    Johann Sebastian Bach (1685-1850)
    Aus: Sei Suonate à Cembalo certato é Violino solo
    Sonate c-moll, BWV 1017
    Pablo Valetti, Violine; Céline Frisch, Cembalo
    Alpha 2003



    Die eine oder andere Sonate aus der Werkgruppe könnte folgen... zumal mir gut gefällt, was ich hier höre!

  • Eine Dusche nehme ich zwar nicht, die bekommt höchstens innerlich mein Hals, aber dabei gibt es Bach mit Angela Hewitt (am "modernen" Konzertflügel). Die ersten Takte erinnern angenehm an Glenn Gould.


    :beatnik:


  • Nach Bach (es folgten noch BWV 1018 und 1019) ist mir jetzt nach seinem weniger bekannten Zeitgenossen:


    Giovanni Stefano Carbonelli (ca. 1690-1772)
    Sonaten für Violine & Bc Nr. 1, 6, 7, 10, 12
    Hélène Schmitt, Violine; Gaetao Nasillo, Violoncello; Karl-Ernst Schröder, Barockgitarre; Andrea Marchiol, Cembalo und Orgel
    Alpha 2003



    Und wieder bin ich bezaubert von Frau Schmitts darmsaitigen Violinspiel, und das Ensemble zaubert mit, daß es eine Pracht hat.

  • Guten Abend


    nach der Arbeit jetzt aufgelegt:



    Pietro Locatelli


    Concerti grossi op. 1 Nr. 2, 4,7-9 + 11


    Mustergültige und höchst lebendige Einspielung durch das
    Freibuger Barockorchester :jubel: :jubel:


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard