RIP - Verstorbene aus dem Kulturleben

  • Und als vorerst letztes noch Kupfers Fledermaus:



    Alle vorherigen Videos betr. den gestern verstorbenen Harry Kupfer sind bei you tube einsehbar. Es sind interessante Produktionen, die dem Regietalent Kupfer alle Ehre machen. Allesamt zeigen Produktionen, die noch nie auf DVD erhältlich waren und deshalb eine besondere Stellung genießen. Hier haben wie es allesamt mit Produktionen der Deutschen Oper Berlin zu tun, wo Kupfer lange Zeit Chefregisseur war. Einige Vorstellungen sind bei bei einem Gastspiel der KOB in Japan aufgezeichnet worden. Bleibt abzuwarten, ob noch mehr Kupfer-Inszenierungen bei you tube erscheinen. Werde das im Auge behalten.


    Herzliche Grüße und an alle Taminos ein gutes neues Jahr


    Lustein

  • Kleiner Irrtum bei meinem letzten Eintrag bzgl. der Kupfer-Inszenierungen: Sie stammen natürlich von der Komischen Oper Berlin, wo Kupfer auch Chefregisseur war, nicht von der Deutschen Oper Berlin. Bitte mein Verschreiben zu entschuldigen.


    Herzliche Grüße


    Lustein

  • Alle vorherigen Videos betr. den gestern verstorbenen Harry Kupfer sind bei you tube einsehbar. Es sind interessante Produktionen, die dem Regietalent Kupfer alle Ehre machen.

    Das, lieber lustein, würde ich leise anzweifeln. Ich habe einige dieser Produktionen auf dem Theater gesehen und erkenne sie kaum wieder. Theater ist auch flüchtig. Man kann es nicht für alle Ewigkeit konservieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass Kupfer selbst diese Videos in zweifelhafter Qualität strikt abgelehnt hätte.

    Es grüßt Rheingold1876


    "Was mir vorschwebte, waren Schallplatten, an deren hohem Standard öffentliche Aufführungen und zukünftige Künstler gemessen würden." Walter Legge (1906-1979), britischer Musikproduzent

  • Zum Thema " Opernsänger Peter Schreier gestorben", teilt der TV - Sender MDR soeben mit:


    Am 8. Januar findet in der Dresdner Kreuzkirche eine Gedenk - und Trauerfeier statt,

    wo die Öffentlichkeit Gelegenheit hat, von dem großen Künstler Abschied zu nehmen.

    Umrahmt wird diese ehrende Feierstunde vom Dresdner Kreuzchor.


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Und hier noch ein paar Harry-Kupfer-Inszenierungen von you tube.


    Hier zuerst der Don Giovanni von der KOB:



    Herzliche Grüße


    Lustein

  • Der Tenor Giorgio Merighi (* 20. Febr. 1939 in Denore, Ferrara; 12. Jan. 2020 in Jesi)


    ist verstorben!


    R.I.P. Fiesco


    Habe ihn oft in Berlin erlebt!


    Hier die Website des Tenors


    4 Opernafnahmen kenne ich, allerdings nur Live ....

    Saverio Mercadante Il Reggente

    Giacomo Meyerbeer: Roberto il Diavolo

    Giuseppe Verdi: Ernani

    Giordano: Madama Sans-Gene



    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Habe mir heute einige Aufnahmen von Merighi auf you tube angehört. Leider hat es nicht geklappt, diese hier einzustellen. Er war ein echter italienischer Heldentenor mit einer voluminösen, bestens fokussierten Stimme. Insbesondere das Nessun dorma ist sehr hörenswert. Hier ist ein ganz Großer der Gesangskunst von uns gegangen. Möge er in Frieden ruhen.


    Herzliche Grüße


    Lustein

  • Die Sopranistin Nadezda Kniplova ist am 14. Januar 2020 im Alter von 87 Jahren verstorben.


    https://www.irozhlas.cz/kultur…ni-divadlo_2001141625_tzr


    Neben der beispielhaften Karriere in ihrem Heimatland gastierte sie an zahlreichen internationalen Bühnen wie der Wiener Staatsoper oder der Deutschen Oper Berlin. Einem breiten Publikum wurde sie als Brünnhilde in der Gesamtaufnahme des "Ring des Nibelungen" unter Hans Swarowsky bekannt. Ebenso große Bekanntheit erlangte sie als Küsterin in der "Jenufa"-Gesamtaufnahme unter Bohumil Gregor.

  • Guy Deplus, 29. August 1924, Vieux-Condé, Frankreich, - 14. Januar 2020, frz. Klarinettist


    Guy Deplus studierte Klarinette am Conservatoire de Paris und erhielt den Premiers Prix für Klarinette und Kammermusik. Er war Professor für Klarinette am Konservatorium und arbeitete an der Opera Paris.
    Mit Pierre Boulez gründete Guy Deplus die "Concerts du Domaine Musical".

    Jetzt ist die Klarinettenlegende verstorben.

    611XSI+dZML._SS500_.jpg

    :):):)

  • Barry Tuckwell * 5. März 1931 - + 16. Januar 2020, australischer Hornist und Dirigent

    Barry Tuckwell entstammte einer Musikerfamilie, er lernte Klavier, Orgel und Violine.
    Mit 13 Jahren wechselte er auf Horn. Mit 15 startete er bei Melbourne Symphony Orchestra.
    Nach Wechsel zum Sydney Symphony Orchestra, Dir. E. Goosons, ging Tuckwell nach Grossbritannien.
    Dort arbeitete er u.a. bei Scottish National Orchestra, Hallé Orchestra unter J. Barbirolli,
    Bournemouth Symphony Orchestra (1954 - 1961) und London Symphony Orchestra (1961 - 1976).
    Er wurde Freelancer und arbeitete als weltweit gefragter Solist und Dirigent.

    Barry Tuckwell verstarb gestern im Alter von 88 Jahren.

    Mehr infos hier:
    https://magazin.klassik.com/ne…ry%20Tuckwell%20gestorben


    :):):)

  • Die Richard-Wagner-Gedenkstätte Wahnfried berichtet auf ihrer Facebook-Seite, dass Kammersänger Franz Mazura am heutigen 23. Januar 2020 im 96. Lebensjahr verstorben ist. Er stand bis zuletzt auf der Bühne, u. A. als Pfleger des Orest in Patrice Chéreaus "Elektra"-Inszenierung oder als Hans Schwarz in der Inszenierung der "Meistersinger" von Andrea Moses an der Berliner Staatsoper. Bei den Bayreuther Festspielen war er von 1971 bis 1995 eine feste Größe. Dem Nationaltheater Mannheim war er über Jahrzehnte hinweg als festes Ensemblemitglied verbunden. Unvergessen ist, wie er - regulär als Gurnemanz besetzt - zusätzlich für einen erkrankten Kollegen in derselben Vorstellung die Partie des Klingsor übernahm. In den großen Partien des Bassfaches gastierte er an beinahe allen großen Bühnen der Welt.



  • Lieber Alfred, lieber Norbert,

    schon wieder eine Bitte an Euch. Melomane war der Schnellste und stellte hier einen Bericht über den Tod von Franz Mazura ein. Ich schrieb danach im Thread:"Erinnerung an Verstorbene" einen Nachruf. Könnte man diese beiden Beiträge in einem Franz Mazura gewidmeten Thread zusammenführen. Der vielseitige Künstler hätte es verdient. Danke.

    Herzlichst

    Operus (Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Wie ich soeben gelesen habe ist...

    Hollywood-Legende Kirk Douglas ist im Alter von 103 Jahren gestorben.

    Der Mann, der als Spartacus und Van Gogh auf der Kinoleinwand das Publikum in seinen Bann schlug, hat seine letzte Ruhe gefunden:

    Mit Kirk Douglas ist einer von Hollywoods ganz Großen im Alter von 103 Jahren gestorben.


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Hollywood-Legende Kirk Douglas ist im Alter von 103 Jahren gestorben.


    Seine Filme habe ich gern und die meisten mehrfach gesehen. Er war die wirklich letzte (männliche) Hollywood-Legende, die ich zur "Goldenen Ära" zählen würde. (Olivia de Havilland würde ich mit ihren 103 1/2 Jahren als die letzte noch lebende weibliche Legende aus dieser Epoche rechnen, Stars wie Sidney Poitier oder Eva Marie Saint nicht mehr.)


    Ruhe in Frieden, alter Haudegen! Du hast Generationen von Kinofans in aller Welt viel Freude bereitet!


    MDM

    >>So it is written, and so it shall be done.<<

  • Er wird nicht nur in Zürich unvergessen bleiben!

    Zitat von Marcel Cordes: Ein Dirigent reinsten italienischen Wassers!


    Erich

    Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen.

  • Weil ich heute Nachmittag über Nicolai Gedda geschrieben habe, legte ich mir in einer Pause seine Duettplatte mit Mirella Freni auf den Teller. Da musste ich auch an das Fernsehportrait des Südfunks Stuttgart (1965?) von Nicolai Gedda denken, bei dem auch Mirella Freni zu Gast war. Die Nachricht von ihrem Tod hat mich sehr getroffen; sie war eine meiner liebsten Sängerinnen.

    Ich habe sie leider nur einmal auf der Bühne erlebt: als ideale 'Mimi' am 2. 5. 1978 in Wien unter Karajan. Beim Autogrammschreiben hinterher rutschte mein Kugelschreiber über das glatte Papier der Schallplattenhülle, ohne eine Spur zu hinterlassen. 'Mirella', wie die Wiener sie nannten, versuchte es zweimal, dann sah sie mich an und fragte in klarem Deutsch: "Haben Sie keinen anderen Stift?" (Ein neben mir stehender Mann kam mir mit einem Filzschreiber zu Hilfe.) Seltsam, was für Erinnerungen bei einer solchen Nachricht durch den Kopf gehen...


    Riposa in pace, Mirella!

  • Mein Gott - ich trae mich gar nie zu lesen wer da gestorben ist.

    Ich kann zwar nicht sagen, ich hätte sie gekannt, aber sie alle awaren Kunden bei Foto City (damals schräg vis a vis von der oper)

    Ghiaurow, Oantschew (wir durften Luschi zu ihm sagen,) Adam, Schreier, Corena, J. Thomas und auch die Freni, Ich habe mit ihr vierlleich 20 Worte in meinem gebrochenen italienisch gewecselt - small talk - eher Höflichkeitsfloskeln. aber irgendwie fühlt man sich diene Leuten dann doch irgendwie näher.....


    Sie ruhe in Frieden...


    Alfred

    Man merkt die Absicht und man ist verstimmt ......


  • Eine wundervolle Sängerin, ruhe sie in Frieden zusammen mit dem wunderbaren Nicolai Ghiaurov, mit dem sie verheiratet war. Zwei der herrlichsten Stimmen, die ich kenne. In ihren Tonaufnahmen leben sie weiter. Ruhe(t) in Frieden.

    viele Grüße von Boris alias Don_Gaiferos

  • Mirella Freni. Die Nachricht von ihrem Tod hat mich sehr getroffen; sie war eine meiner liebsten Sängerinnen.

    Mich auch, ich bin geschockt und sehr betroffen.

    Neben vielen anderen Partien in denen sie mich faszinierte, berührte und begeisterte, nicht nur mit ihrer Stimme,

    sondern auch mit ihrer gefühlvollen Darbietung, war und ist sie für mich die idealste, überzeugendste, kurz gesagt - die allerbeste Mimi aller Zeiten.


    R. I. P.

    Riposa in pace, Mimi!


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...