Meine Lieblingsopern (2011)

  • Liebe Forumianer, liebe Freunde


    wir hatten ja im Forum schon Rankings mit Themen " Meine Lieblingsklavierkonzerte, meine Lieblingssinfonien "...
    Ich fände es sehr interessant dies auf das Thema der persönlichen Lieblingsopern zu erweitern. Man lernt den Geschmack und die Vorlieben untereinander kennen und könnte auf Beiträge vielleicht direkter reagieren. Mein Vorschlag wäre, wie bei den Sinfonien, max. 10 Angaben in persönlicher Reihenfolge.
    ( Sollte mein Vorschlag nicht von Interesse sein, kann er selbstverständlich von einem Moderator gelöscht werden ).


    Hier nun meine persönliche Reihenfolge:


    1. La Boheme
    2. Rigoletto
    3. Tosca
    4. La Traviata
    5. Cavalleria Rusticana
    6. Aida
    7. Il Trovatore
    8. Mm. Butterfly
    9. Turandot
    10.da gäbe es mehrere gleichwertig, auch deutsche sind dabei


    ( Für mich selbst mal interessant. Beim Betrachten meiner eigenen Wertung stelle ich selbstkritisch fest, daß ich ziemlich einseitig orientiert bin, zumindest was die Lieblingsopern betrifft ).
    Gruß an alle
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

    Einmal editiert, zuletzt von chrissy ()

  • Ach, es ist wie immer schwierig ... aufs Geratewohl:


    1. Meistersinger
    2. Tristan
    3. Der Ring des Nibelungen
    4. Don Giovanni
    5. Le nozze di Figaro
    6. Zauberflöte
    7. Salome
    8. Rosenkavalier
    9. La Bohème
    10. Wozzeck

  • Gute Idee, das mal neu zu eröffnen. Natürlich gab es solche Threads schon, aber ich finde es richtig, für 2011 mal einen neuen aufzumachen. Danke, Chrissy! :hello:


    1. Die Meistersinger von Nürnberg
    2. Parsifal
    3. Der Ring des Nibelungen (kann ich nur als Gesamtheit betrachten)
    4. Tristan und Isolde
    5. Tannhäuser
    6. Rigoletto
    7. Le nozze di Figaro
    8. Don Giovanni
    9. Turandot
    10. Tosca


    Da mußte ich jetzt natürlich sehr viel weglassen, u. a. die ganzen restlichen Wagner-Opern, die restlichen Mozart-Opern ab der "Entführung", viele Verdi Opern, einiges von Strauss, Rossini, Donizetti usw. Das könnte man endlos fortsetzen ... ;)

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ja, diesen Thread gab es schon einmal. Allerdings ist es gar nicht so einfach für mich, zehn Lieblingsopern aufzulisten, dazu mag ich einfach zu viele Opern. Heute gehe ich da einfach mal etwas anders dran und denke darüber nach, welche Opern wirklich in den vergangenen Jahrzehnten für mich eine besonders große Rolle gespielt haben und die ich eigentlich unverändert in den ganzen Jahren besonders liebe.


    1. La Traviata
    2. Lucia di Lammermoor
    3. I Puritani
    4. Der Maskenball
    5. Die Afrikanerin
    6. Der Liebestrank
    7. Attila
    8. I Lombardi
    9. Werther
    10. Don Carlos


    :hello:


    Jolanthe

  • Einfach aus dem Bauch heraus - schon morgen könnte diese Auflistung ein bisschen anders aussehen ...


    1. Tannhäuser
    2. Lohengrin
    3. La forza del destino
    4. Rigoletto
    5. Don Giovanni
    6. Le nozze di Figaro
    7. La Bohéme
    8. Die tote Stadt
    9. Tiefland
    10. Zar und Zimmermann


    Es tut schon weh, wenn man so viel Gutes weglassen muss ...

  • Hallo, Chrissy,


    auch mir fällt es schwer, Lieblingsopern zu benennen, also nenne ich mal die, die ich in letzter Zeit besonders häufig gehört habe.


    1. Guglielmo Tell
    2. Norma
    3. Maria Stuarda
    4. La traviata
    5. Luisa Miller
    6. Werther
    7. Manon
    8. Il trovatore
    9. Roberto Devereux
    10. La sonnambula


    Wie man sieht, herrscht das Belcanto-Repertoire vor, was nicht heißen soll, dass ich nicht auch Mozart oder beispielsweise deutsche Opern (früher Strauss, Lortzing, Weber etc.) gerne höre.


    Viele Grüße


    Mme. Cortese

    Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

  • Schwierig, schwierig...
    Aber ich versuche es trotzdem ;)


    1. Don Carlo(s)
    2. Il Barbiere di Siviglia
    3. Idomeneo
    4. Aida
    5. Macbeth
    6. La forza del Destino
    7. Le Nozze di Figaro
    8. La Bohème
    9. I Capuleti e i Montecchi
    10. Carmen (Aber nur damit hier nicht nur italienische Opern stehen)


    Diese Liste ist sehr dynamisch und liesse sich ins Endlose verlängern :D

    Liebe Grüße,
    Figarooo

  • Meine 10 Lieblingsopern sind:


    1. Tannhäuser
    2. Luisa Miller
    3. Lucia di Lammermoor
    4. Norma
    5. La forza del destino
    6. Der Ring
    7, Mephistophele
    8. La Cenerentola
    9. Manon
    10. Cavalleria Rusticana

  • Liebe Forumianer, liebe Musikfreunde


    Ich freue mich und danke Euch, daß mein Vorschlag auf eine positive Resonanz gestoßen ist. Vielleicht beteiligen sich noch weitere Mitglieder. Ich finde, so lernt man sich auch ein wenig kennen. So merke ich z. B., daß Joseph II., im Gegensatz zu mir, ein großer Wagner- Fan ist. Interessant für mich ist auch, daß der Lohengrin bei ihm nicht mit dabei ist. Für mich, man möge mir meine Unkenntnis verzeihen, neben Tannhäuser und Meistersinger, noch die " leichteste Wagner- Oper " ist. Gefreut habe ich mich auch über Rodolfo, der auch Cavalleria Rusticana in seiner Wertung hat. Eine Oper, mit einer wunderschönen Musik, die eigentlich, etwas unverdient, wie ich finde, generell nicht so große Beachtung erfährt.
    Natürlich habt Ihr recht, eine solche Wertung ist immer schwierig, zumal man bei der Entscheidung immer auch andere wunderbare Opern weglassen muß. Das Weglassen bedeutet ja auch keinesfalls eine Abwertung gegen anderes. Ich finde es jedenfalls sehr interessant und danke Euch für Eure Beteiligung.
    Herzliche Grüße an alle
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Oh, meine Liste sieht da etwas anders aus....die Reihenfolge ist keine Wertung.


    1. Freischütz
    2. Zar und Zimmermann
    3. Die lustigen Weiber
    4. Die verkaufte Braut
    5. Waffenschmied
    6. Martha
    7. Porgy and Bess
    8. Zauberflöte
    9. Undine
    10. Fidelio


    man merkt wohl die Operettenfrau in mir. :yes::jubel:

  • Ich wandle mal die Aufgabe etwas ab und nenne nur die Komponisten, daraus kann man sich die 10 Opern dann selber zusammensuchen.


    1. Janacek


    2. Monteverdi


    3. Cavalli


    4. Mozart (da-Ponte-Opern)

    Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können (Nietzsche)

  • zehn Lieblingsopern, das ist schon schwierig, aber hier mal meine Favoriten



    1. Rigoletto
    2. Elektra
    3. Der Ring des Nibelungen
    4. Die Entführung aus dem Serail
    5. Turandot
    6. Don Carlos
    7. Hoffmanns Erzählungen
    8. La Traviata
    9. La Bohéme
    10. Lucia von Lammermoor



    Das kann sich jederzeit und schnell wieder ändern.


    Schöne Grüße


    Wega

  • Wie schwer ist diese Frage zu beantworten. Ich will es doch versuchen:


    1. Parsifal
    2. Götterdämmerung
    3. Don Carlos
    4. Meistersinger
    5. Lohengrin
    6. Carmen
    7. Tannhäuser
    8. Fidelio
    9. La Bohéme
    10. La Traviata


    Heute beeinflusst mich be der Wahl auch die Besetzung und die zu erwartende Inszenierung in starkem Maße.


    Herzlichst


    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Ich versuche es auch einmal. Außer den ersten beiden Opern ist die Reihenfolge variabel und ändert sich auch gelegentlich:


    1. Un ballo in maschera
    2. Roberto Devereux
    3. Lucrezia Borgia
    4. Rigoletto
    5. La Bohème
    6. Tosca
    7. Don Pasquale
    8. Simon Boccanegra
    9. Lucia di Lammermoor
    10. Maria Stuarda

    Viele Grüße,


    Marnie

  • Vielleicht darf ich die Aufgabe auch mal ein wenig abändern?
    Ich war ein Zeit lang an einer Universität in den USA und da waren alle Kollegen richtige Opern-Afficiados. Da haben wir zunächst Woche für Woche für ein Werk eine Idealbesetzung zusammenstellen müssen - Bedingung war nur, dass man Sänger wählte, von denen irgendwelche Schallaufnahmen existieren, gleichgültig in welcher Partie und aus welcher Zeit.
    Das war unheimlich interessant, da wir hinterher immer zusammen saßen und uns darüber unterhalten haben, wer denn was für die jeweilige Rolle bringt und wie die Solisten zusammenpassen.


    Später haben wir dann auch mal eine Liste mit den 12 Opern zusammenstellen müssen, die wir auf die einsame Insel mitnehmen würden.
    Es war interessant, dass alle Kollegen versucht hatten, Werke aus verschiedenen Epochen und aus verschiedenen Kulturkreisen mitzunehmen. Offensichtlich gab es ein Interesse an Abwechslung.


    Das war meine Liste:
    Gluck: Iphigenie en Tauride
    Mozart: Le Nozze di Figaro
    Mozart: Cosi fan tutte
    Bellini: Norma
    Verdi: Un Ballo in Maschera
    Verdi: Don Carlo
    Wagner: Tristan und Isolde
    Wagner: Die Walküre (Den gesamten Ring als eine Oper zu nehmen war nicht erlaubt!)
    Mussorgsky: Boris Godunow
    Massenet: Werther
    Janacek: Jenufa
    Strauss: Ariadne auf Naxos


    Ich glaube, das ist sie immer noch. Aber die letzte Entscheidung hebe ich mir für die Stunde vor dem Einschiffen auf! Vielleicht nehme ich dann ja doch nicht Gluck sondern lieber Händel? Oder statt Boris Godunow eher Pique Dame ?

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Hallo Caruso!


    Die Idee mit den Opern für die "einsame Insel" finde ich sehr interessant. Vielleicht könnte man die Sache noch erweitern, indem man auch die Aufnahmen vorstellt, die man von den genannten Opern auf besagte Insel mitnehmen würde.


    Auch die Sache mit den "Idealbesetzungen" ist mir schon mal durch den Kopf gegangen, wenn ich die Threads "Wer war der beste..." gelesen habe und mir so dachte,statt sich in einzelnen Rollen zu zerfächern sollte man doch mal gleich eine ideale Besetzung für die ganze Oper nennen.
    Dann wüsste man gleich,wen die Taminos für den/die beste...... halten. Auch wenn nicht jeder eine so enzyklopädische Kenntnis von Sängern bzw. Plattensammlung hat (ich frage mich sowieso immer wann ihr die alle hört), könnten die Ergebnisse doch recht interessant sein. Was hältst du und die anderen Taminos davon


    fragt
    Mme. Cortese

    Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

  • Was hältst du und die anderen Taminos davon


    Eine gute und sehr interessante Idee, finde ich, liebe Mme. Cortese. Vielleicht sollte dann im Abstand immer eine Oper vorgegeben werden und die Teilnehmenden schreiben dann ihre Idealbesetzung auf. Ich glaube, man behielt dann bessere Übersicht, als wenn zuviele Opern auf einmal besetzt würden. Natürlich sollten auch Sänger der Vergangenheit besetzt werden dürfen.
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Na denn,


    Fidelio
    Carmen
    Die Zauberflöte
    Der Wildschütz
    Martha
    Die Hochzeit des Figaro
    Der Barbier von Sevilla
    Rigoletto
    Lohengrin
    Die Meistersinger von Nürnberg


    Idealbesetzungen stehen im Regal.


    LG,Bernward


    "Nicht weinen, dass es vorüber ist
    sondern lächeln, dass es gewesen ist"

    Waldemar Kmentt (1929-2015)


  • Auch die Sache mit den "Idealbesetzungen" ist mir schon mal durch den Kopf gegangen, wenn ich die Threads "Wer war der beste..." gelesen habe und mir so dachte,statt sich in einzelnen Rollen zu zerfächern sollte man doch mal gleich eine ideale Besetzung für die ganze Oper nennen.

    Eine gute und sehr interessante Idee, finde ich, liebe Mme. Cortese. Vielleicht sollte dann im Abstand immer eine Oper vorgegeben werden und die Teilnehmenden schreiben dann ihre Idealbesetzung auf. Ich glaube, man behielt dann bessere Übersicht, als wenn zuviele Opern auf einmal besetzt würden. Natürlich sollten auch Sänger der Vergangenheit besetzt werden dürfen.


    Es freut mich, dass Ihr das Spiel, von dem ich berichtet habe, interessant findet. Es macht wirklich Spaß, weil man zum einen schnell feststellt, dass es für bestimmte Partien wirklich nur ein oder zwei Interpreten gibt, auf die sich alle schnell einigen können. Zum anderen tauchen plötzlich Namen auf, die man für die Rolle so gar nicht im Kopf gehabt hätte. Ich erinnere mich, dass ein Kollege eine AIDA mit Ponselle, Martinelli, Callas, Tibbett und Talvela besetzte. Ich wäre im Leben nicht auf Callas als Amneris gekommen, könnte mir aber denken, dass sie höchst aufregend gewesen wäre - fragt sich nur, in welchem Jahr Callas dafür richtig disponiert gewesen wäre.


    Also: wer macht einen Thread "Idealbesetzung für XXXX XXX" ? Die Regeln sind ja in Prinzip einfach. Ich habe sie oben kurz skizziert.


    Nach meiner Erfahrung sollte mit einem Werk begonnen werden, für das es eher nicht leicht ist, eine Idealbesetzung zusammenzustellen. Also nicht gerade Trovatore. Überlegt mal, welches Werk Ihr vorschlagen würdet! Bis wir das entschieden haben, tauschen wir uns vielleicht in diesem Thread weiter aus. Sinnvollerweise sollte es aber schon eine Oper aus dem 19. Jahrhundert sein, denn ich habe den Eindruck, dass die meisten Taminos dafür das größte Interesse haben.

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • 1. Weber: Der Freischütz
    2. Mozart: Cosi fan tutte
    3. Wagner: Tristan und Isolde
    4. Puccini: Tosca
    5. Donizetti: Lucia di Lammermoor
    6. Meyerbeer: Der Prophet
    7. Verdi: Macbeth
    8. Verdi: Don Carlo
    9. Bellini: I puritani
    10. Wagner: Lohengrin

    Zehn Opern sind einfach zu wenig...


    :hello: LT

  • Es freut mich, dass Ihr das Spiel, von dem ich berichtet habe, interessant findet. Es macht wirklich Spaß, weil man zum einen schnell feststellt, dass es für bestimmte Partien wirklich nur ein oder zwei Interpreten gibt, auf die sich alle schnell einigen können. Zum anderen tauchen plötzlich Namen auf, die man für die Rolle so gar nicht im Kopf gehabt hätte. Ich erinnere mich, dass ein Kollege eine AIDA mit Ponselle, Martinelli, Callas, Tibbett und Talvela besetzte. Ich wäre im Leben nicht auf Callas als Amneris gekommen, könnte mir aber denken, dass sie höchst aufregend gewesen wäre - fragt sich nur, in welchem Jahr Callas dafür richtig disponiert gewesen wäre.


    Also: wer macht einen Thread "Idealbesetzung für XXXX XXX" ? Die Regeln sind ja in Prinzip einfach. Ich habe sie oben kurz skizziert.


    Nach meiner Erfahrung sollte mit einem Werk begonnen werden, für das es eher nicht leicht ist, eine Idealbesetzung zusammenzustellen. Also nicht gerade Trovatore. Überlegt mal, welches Werk Ihr vorschlagen würdet! Bis wir das entschieden haben, tauschen wir uns vielleicht in diesem Thread weiter aus. Sinnvollerweise sollte es aber schon eine Oper aus dem 19. Jahrhundert sein, denn ich habe den Eindruck, dass die meisten Taminos dafür das größte Interesse haben.


    Gute Idee, allerdings nicht ganz neu. Schaut mal hier.


    Ich wäre dennoch für einen neuen Thread, da der alte bereits uralt und ewig lange ist, daher nicht unbedingt zum Schreiben einlädt. Zudem äußerten sich viele Taminos hier schon. Auf ein Neues!


    Wäre auch für ne populäre Oper als Einstieg ("Le nozze di Figaro"? "Meistersinger"? "Rigoletto"?).


    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Liebe Taminos, das hier ist Beitrag 22, und noch kein Händel in Sicht. Das geht doch gar nicht. Mit Beitrag 11 habe ich mit Janacek, Monteverdi und Cavalli die doch nicht nur in der Musikwissenschaft hochgelobten Opernkomponisten eingeführt. Gestern war ich in Händels Hercules in Essen, ich erinnere mich an phantastische Aufführungen von Julius Cäsar, von Semele, von Alcina, die jedem Verdi, Wagner, Puccini, auch Mozart absolut das Wasser reichen können, von vielen anderen hier genannten Opern nicht zu reden. Ich ändere daher meinen Beitrag Nr. 11, ziehe die drei Mozart-Opern ab (die da Ponte-Opern), natürlich nur, weil sie oft genug von anderen genannt und ersetze sie durch beliebige Händel-Opern, na gut, nehmen wir Giulio Cesare in Egitto, Alcina und Partenope.


    Lieber Caruso41, dir danke ich besonders, weil du Händel immerhin erwogen hast, ich finde ihn doch viel bedeutender als Gluck. Besonders danke ich dir, dass du Jenufa mitnehmen willst.


    Ich möchte absolut klarstellen, dass ich nicht am Geschmack der Taminos herummäkeln möchte, jeder thread beweist mir den Sachverstand der Taminos jeden Tag aufs Neue. Aber Gerechtigkeit muss sein und die Gewichte müssen auch stimmen.

    Der Fanatismus ist die einzige "Willensstärke", zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können (Nietzsche)

  • Gute Idee, allerdings nicht ganz neu. Schaut mal hier.


    Lieber Joseph II!
    Hab ich ja nun wirklich nicht behauptet, dass die Idee neu sei. Im Gegenteil: ich habe doch gerade erzählt, dass ich das Spiel an der Uni in den USA mit den damaligen Kollegen gespielt habe. Und das ist mehr als zwei Jahrzehnte her!
    Wenn wir es spielen wollen, scheint mir ganz wichtig, dass die Adäquatheit und Stimmigkeit der Besetzungen aber auch kritisiert und diskutiert werden. Denn anders als in diesem Thread sollte es ja nicht um persönliche Wünsche sondern um Idealbesetzungen gehen.


    Einen schönen Sonntag noch!


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Liebe Taminos, das hier ist Beitrag 22, und noch kein Händel in Sicht. Das geht doch gar nicht.



    Ja, Dr. Pingel, Händel wäre schon wichtig! Aber wenn man sich auf 12 Werke beschränken muss, bleibt leider auch Wichtiges zu Hause! Und die Entscheidung zwischen Händel und Gluck ist mir schon sehr schwer gefallen. Nach Deiner Mahnung halte ich es mit Loge "bedenken will ich's! Wer weiss was ich tu!"

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Hallo!


    Da wir das Thema letztes Jahr schon hatten, habe ich mich bisher nicht dazu geäußert. Mir fällt es schwer, mich auf 10 Opern zu beschränken. Ich will es nun ein Zweitesmal versuchen:


    Don Carlos


    Macbeth


    Aida


    Der Troubadour


    Die Macht des Schicksals


    Ein Maskenball


    Fidelio


    Margarethe


    Hoffmanns Erzählungen


    Lucia di Lammermoor


    Ach, schon 10! Schade! Dann noch "außer Konkurrenz": DER RING DES NIBELUNGEN.



    Gruß Wolfgang

    W.S.

  • Lieber Joseph II!
    Hab ich ja nun wirklich nicht behauptet, dass die Idee neu sei. Im Gegenteil: ich habe doch gerade erzählt, dass ich das Spiel an der Uni in den USA mit den damaligen Kollegen gespielt habe. Und das ist mehr als zwei Jahrzehnte her!
    Wenn wir es spielen wollen, scheint mir ganz wichtig, dass die Adäquatheit und Stimmigkeit der Besetzungen aber auch kritisiert und diskutiert werden. Denn anders als in diesem Thread sollte es ja nicht um persönliche Wünsche sondern um Idealbesetzungen gehen.


    Einen schönen Sonntag noch!


    Caruso41


    Lieber Caruso,


    verzeih, das war gewiß nicht belehrend gemeint.
    Ich finde es gut, daß auch drüber diskutiert werden soll und evtl. Kritik geübt werden darf.
    Und damit das mal ins Rollen kommt, erlaube ich mir, einen Thread mit den Spielregeln zu eröffnen.
    Ich denke, daß wir wirklich pro Oper je einen eigenen Thread machen, da das sonst durcheinander gerät, insbesondere, wenn jemand anderer eine neue Oper vorstellt und wieder wer anders noch zur vorigen schreiben will usw.


    Liebe Grüße und auch dir einen schönen Rest-Sonntag!

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Liebe Taminos,


    eine gute Idee, einen aktuellen Lieblings-Thread zu starten. Für mich gab es auch eine Neuerung: Ich habe endlich zur "Walküre" gefunden und diese Oper sehr schätzen gelernt.



    Mein Opern-Ranking:



    1. Tristan und Isolde


    2. Parsifal


    3. Der Ring des Nibelungen (intern: 1. Die Walküre // 2. Götterdämmerung // 3. Siegfried // 4. Das Rheingold)


    4. Lohengrin


    5. Tosca


    6. Eugen Onegin


    7. Nabucco


    8. Tannhäuser


    9. Die Meistersinger von Nürnberg


    10. La Boheme

  • Ok, ich liebe Wagner


    Ist ja nun wirklich nicht schlimm!


    Hast Du mal daran gedacht, Dich auch mit NORMA zu beschäftigen? Das war ja irgendwie Wagners Liebelingsoper!

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Das ist natürlich eine Momentaufnahme; viele gute Werke musste ich weglassen:


    • Die Walküre
    • Don Giovanni
    • Parsifal
    • Don Carlo
    • La Juive
    • Lohengrin
    • Götterdämmerung
    • Rigoletto
    • La Traviata
    • Tosca
  • Caruso41: Ja, die NORMA habe ich auch schon des Öfteren gehört. "Casta Diva" zählt zu den schönsten Arien überhaupt für mich. Ich habe sowohl die Gesamtaufnahme mit Edita Gruberova unter de Billy als auch die DVD aus München. Eine wirklich sehr schöne und feine Belcanto-Oper.
    Ohnehin ist Belcanto mein Gegenpol zu Wagner. Im Moment höre ich "I Puritani" unter Bonynge mit Sutherland und Pavarotti. Auch "Lurezia Borgia" und "Maria Stuarda" zählt zu meinen Favoriten. Aber es waren nur 10 Lieblingsopern erlaubt, obwohl es so viele schöne Werke gibt.


    Gruss,


    Louis