Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

  • Zitat

    Original von Robert Stuhr
    Bei Laaber ist mal eine Buchreihe erschienen "Musikstädte der Welt". Ich lese gerade Hamburg, es gibt aber mindestens noch München, Stuttgart und Berlin. Weiß jemand noch von weiteren Städten, die im Rahmen der Reihe behandelt worden sind?


    Außer den genannten vier gibt's leider keine weiteren Bände, die "Reihe" ist schon nach zwei Jahren eingestellt worden - warum auch immer. Ursprünglich war da wohl mal mehr geplant, wie ja der Reihentitel ("der Welt") zeigt.



    Viele Grüße


    Bernd

  • danke matthias,
    eisenstadt, mainz und augsburg sind echte neuigkeiten für mich, die müssen später aufgenommen worden sein.
    im internet sind erstaunlicherweise kaum spuren vorhanden...

  • Kennt jemand diese Neueinspielung?



    Neben den nur noch überteuert gebraucht zu beziehenden Aufnahmen von Plasson



    und Boulez



    offenbar die einzige Alternative, will man dieses recht unbekannte Werk käuflich erwerben.


    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Kennt jemand diese Box?



    Schostakowitsch, Dmitri
    DIE EDITION


    (Sinfonien, Kammersinfonien, Klavierkonzerte, Violinkonzerte, Cellokonzerte, Streichquartette u.a.) Plus Bonus-DVD: Bernd Feuchtner spricht mit Rudolf Barshai über Dmitri Schostakowitsch. Cristina Ortiz, Ronald Brautigam/Klavier, David Oistrach/Violine, Alexander Ivashkin, Nathaniël Rosen/Cello u.a. Rubio Quartett, Bournemouth Symphony Orchestra, Leningrad Philharmonic Ochestra, Moscow Philharmonic Orchestra, Kölner Rundfunkorchester/Paavo Berglund, Evgeny Mravinsky, Gennadi Rozhdestvensky, Rudolf Barshai u.a.


    DDD. Brilliant Classics. 27 CDs


    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hallo Joseph,


    in dieser Box sind alle Brillant-CD´s mit Schostakowitsch zusammengefaßt, die man auch in Einzelausgaben (CD-Boxen) bekommt.


    Die Sinfonien-GA mit *** Barshai/Kölner RSO,
    die Konzerte mit **** Oistrach (VC), * Ortiz (KK), *** Ivashkin (CC),
    Filmmusiken und Suiten, Jazzsuiten mit *** Kuchar (hervorragend),
    Streichersinfonien mit * Barshai (nicht so doll und so gut wie die DG-Aufnahmen mit Barshai),
    Kammermusik-3CD-Box mit versch.Solisten (ganz gut), ...


    Im Prinzip macht man bei dem Preis nicht viel falsch.
    Da die Einzel-Boxen mehr Übersicht verschaffen, als den "ganzen Kram" in einer Box, würde ich lieber zu den Einzelausgaben greifen (so wie oben gezeigt). Der Preis ist dann auch sehr günstig (pro CD ca. 2,50€) .


    Bei jpc sind derzeit auch nur die Brillant-Einzel-CD-Boxen im Programm --- sieh mal dort nach.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    vielen Dank für Deine Stellungnahme!


    Ich dachte nur, bei dem derzeit sehr günstigem Preis wäre dies wirklich überlegenswert. Mir geht es v. a. um die Symphonien (die unter Kondraschin sind leider noch viel teurer).


    Liebe Grüße
    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Rossini-Experten aufgepasst: Kennt jemand eine oder sogar beide Aufnahmen dieser selten gespielten Oper?




    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ich habe die Aufnahme von Giacomo Zani, aber lange nicht gehört, so dass ich nicht einmal mehr weiß, ob es die Oper oder die Aufnahme war, die mich so wenig beeindruckt hat.


    Ist Dein Interesse ernsthaft genug, dass ich da mal wieder reinhören soll?


    Die andere Aufnahme kenne ich nicht.


    :hello: Jacques Rideamus

  • Hallo Jacques,


    ich habe grad gesehen, daß der Arsace (sprich: die Kastratenrolle) bei Zani von einer Dame, bei Corti von einem Counter (Angelo Manzotti) gesungen wird, von daher ist meine Entscheidung eigtl. schon zugunsten der neueren Aufnahme gefallen. :D


    Wegen mir mußt Du Dir die Oper natürlich jetzt nicht anhören!


    Vermutlich ist die neuere aber empfehlenswerter, da wohl HIP-artiger.


    Zitat

    M. Käther in orpheus 1 / 98: "Selten hat man ein Orchester in einer Rossini-Liveaufnahme so intelligent und vor allem differenziert musizieren gehört. Es ist deutlich zu spüren, wie nahe die Klangstruktur dem "Tancredi" steht. Allein die Ouvertüre ist ein schieres Hörvergnügen, die kleinen Reprisen im Kopfmotiv werden prägnant 'piano' abgesetzt, es gibt sehr raffinierte Fermaten, und die 'crescendi' sind - das gilt für die ganze Aufnahme - von wunderbarer Delikatesse."

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Höchst kaufanreizendes habe ich entdeckt:



    Ist die Aufnahme so interessant wie man es wegen der Besetzung vermuten möchte?

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Guten Tag


    wer kennt diese Aufnahme:



    Georg Friedrich Händel


    "Werke für 2 Cembali"

    Bearbeitungen für 2 Cembali aus:
    Wassermusik, Rinaldo, Ariodante,
    Feuerwerksmusik, Teseo + Alexander's Feast.


    Mit Le Petit Concert
    Chani & Nadja Lesaulnier; Cembali


    Eine weitere Kuriosität fürs Händeljahr oder fusst diese Einspielung
    auf musikalischen und historischen Grundlagen ?


    Gruß :hello:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Kennt jemand diese Aufnahme?



    Jon Vickers als Parsifal (!), Norman Bailey als Amfortas, Donald McIntyre als Klingsor - das läßt auf eine sehr interessante Einspielung schließen.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Elliot Carter, inzwischen bereits 100 Jahre alt geworden, hat bislang 5 Streichquartette komponiert. Eingespielt sind sie worden vom Juilliard String Quartett bei Sony, vom Arditi Quartet bei Etcetera sowie vom Pacifica Quartet bei Naxos.


    Ein Rezensent auf Amazon.com bringt es wie folgt auf den Punkt:

    Zitat

    Its probably fair to say that Pacifica strikes a midpoint between the coolness of the Arditti recordings and the almost romantic warmth of Julliard.


    Wer von euch hat Erfahrungen mit diesen Quartetten und wer kann eine Empfehlung aussprechen?


    Danke!
    :hello

    Gruß ab


    ---
    Und ich meine, man kann häufig mehr aus den unerwarteten Fragen eines Kindes lernen als aus Gesprächen mit Männern, die drauflosreden nach Begriffen, die sie geborgt haben, und nach den Vorurteilen ihrer Erziehung.
    J. Locke


  • ich bestätige hiemit, dass die einspielung im februar 2007 erfolgte.
    (hilde hat jetzt die schangse, mir zu replizieren, ich möge gefälligst seinen eintrag vom soundsoten kennen, wo er das alles schon...)


    :hello:

  • Zitat

    Original von observator
    ich bestätige hiemit, dass die einspielung im februar 2007 erfolgte.
    (hilde hat jetzt die schangse, mir zu replizieren, ich möge gefälligst seinen eintrag vom soundsoten kennen, wo er das alles schon...)


    Gerne bestätigen wir, inzwischen im Besitz beider Einspielungen zu sein


    und verbleiben mit den freundlichsten Grüßen


    Hildebrandt
    (nach Diktat verreist) :wacky:


  • Viele Werke Händels sind zuerst in Bearbeitungen für ein oder zwei Cembali publiziert worden - ob diese Bearbeitungen alle von ihm selbst angefertigt oder auch nur autorisiert wurden, ist oft nicht mehr festzustellen. Das HWV wimmelt davon. Wegen der umstrittenen Authentizität werden diese Versionen allerdings selten gespielt - Yannick Le Gaillard hat mal eine CD mit der Wassermusik für zwei Cembali gemacht. Was ich gehört habe, gefällt mir gut - es war auf jeden Fall oft die Form, in denen viele Liebhaber zuerst mit dieser Musik in Kontakt kamen.

  • Hallo !


    Kennt jemand schon diese Aufnahme des
    "Lied von der Erde " mit Nagano ?


    Bei uns auf HR 2 ( Radio ) wurde eine sehr gute Kritik dafür abgegeben.



    :hello:


    Gruss
    Holger

    "Es ist nicht schwer zu komponieren.
    Aber es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen"
    Johannes Brahms


  • Mir gehts hier nicht um die Aufnahme als solche - aber was bedeutet hier der Zusatz 'original Version' bei 'Egmont', 'Coriolan' und 'der Neunten'? Hab ich was verpasst?


    ?(


    Ulli

  • Zitat

    Original von Ulli
    Mir gehts hier nicht um die Aufnahme als solche - aber was bedeutet hier der Zusatz 'original Version' bei 'Egmont', 'Coriolan' und 'der Neunten'? Hab ich was verpasst?


    Die Neunte wurde hier nicht mit dem Song of Joy verwechselt; die Ouvertüren werden nicht in der Fassung von James Last gespielt.


    Dieser Zusatz ist mir bei jpc auch immer mal wieder aufgefallen. Anders als mit "halt kein Arrangement" kann ich ihn mir nicht erklären.


    Viele Grüße

  • Hallo!


    Ich hab mal wieder eine Riesenlatte an CDs gefunden, die ich mir gerne zulegen möchte, bin aber bei manchem unschlüssig, wäre euch daher um Feedback sehr dankbar:








    uuund ganz wichtig:
    Was erwartet mich hier?


    Danke vielmals im Voraus!


    LG Joschi

  • Zitat



    also diese CD ist Mega- Langweilig


    Nicht weil die Akademie schlecht spielen würde, nein ganz im Gegenteil - es sind die Werke.
    Selten habe ich so dermaßen uninteressante Musik gehört:


    Nichelmann: Ouvertüre in B-Dur


    eine typische Orchestersuite, wie man sie vom späten Telemann her kennt, nur das Telemann viel mehr Esprit besitzt.
    Das hier ist einfach Kram der ruhig in der Versenkung hätte bleiben können.


    Kirnberger: Sinfonia in D-Dur


    das beste Stücke auf der ganzen CD, diese Sinfonia hat einige sehr tolle Momente, aber ob knapp 6, 1/2 Minuten den Kauf der ganzen CD rechtfertigen ?


    Quantz: Concerto für Flöte in e-moll


    ach ja der Quantz.... 17 Minuten Langeweile :rolleyes:


    Schaffrath: Ouverture und Allegro


    braucht man auch nicht gehört zu haben.


    C.P.E. Bach: Concerto für 2 Cembali


    irgendwie bin ich von C.P.E.Bach auch bessere Werke gewöhnt - da kann ich nur auf die CD mit den Sinfonien und Konzerten bei Harmonia mundi france hinweisen (ebenfalls Akademie für Alte Musik)


  • Danke vielmals - ist schon gestrichen. :D


    LG joschi

  • Zitat

    Original von Joschi Krakhofer



    i


    Hieraus habe ich die Pariser Sinfonien, die Schöpfung und zwei Messen. Das ist alles sehr empfehlenswert. Natürlich nicht HIP, aber Bernstein nimmt die Sinfonien als vollwertige, "große" Werke ernst, was trotz manchmal nicht sehr guter Durchhörbarkeit wg. der großen Besetzung, sehr überzeugend gegenüber manchen allzu verschlankten Kammerorchestern ist.
    Die Chorwerke sind nicht gerade "poliert", auch klangtechnisch manchmal etwas rauh, aber ebenfalls voll mit Energie. Gerade bei den Messen hält sich die Konkurrenz ja eh in Grenzen. Die "Londoner" kenne ich nicht, sollen nicht so überzeugend sein wie die Pariser. Aber ich fand bisher fast alle von Bernsteins Aufnahmen aus seiner New Yorker Zeit irgendwie hörenswert; auch wenn mir einzelnes mal nicht zusagt, ist insgesamt der individuelle und immer sehr kraftvolle und emotionale Zugriff interessant.


    Besonders, wenn Du hiermit Lücken schließen kannst, würde ich zugreifen. Wobei auch alle Werke bedeutend genug sind, daß man zwei oder mehr Einspielungen haben kann... ;)


    viele Grüße


    JR

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Zitat

    Original von Joschi Krakhofer
    Hallo!


    Ich hab mal wieder eine Riesenlatte an CDs gefunden, die ich mir gerne zulegen möchte, bin aber bei manchem unschlüssig, wäre euch daher um Feedback sehr dankbar:



    Lieber Joschi,


    kurz und bündig: unbedingte Kaufempfehlung!


    Ein humorvolles Stück in einer sehr lebendigen Einspielung, die richtig "Laune macht".



    LG, Elisabeth

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl


    Besonders, wenn Du hiermit Lücken schließen kannst, würde ich zugreifen. Wobei auch alle Werke bedeutend genug sind, daß man zwei oder mehr Einspielungen haben kann... ;)
    viele Grüße
    JR


    Als Fan, der auch dem nicht-rationalen Sammeltrieb unterliegt, kann ich noch ergänzen, dass ich diesen Schuber gekauft habe, o b w o h l ich die von der französischen Sony herausgegebene Sinfonien-Kassette mit 3 CD erst kurz vorher gekauft hatte. Ich muss den Rest einfach haben!!! :D


    Die Sinfonien habe ich jeweils einmal durchgehört und war sehr zufrieden.


    Eine neue, hervorragende Ergänzung der Messen bieten die Doppel-CDs mti Gardiner und dem phönomenalen Monteverdi Choir. Lecker.


    Also: kraftvoll zubeißen!
    Gruß, A.

    "mit Bravour"


  • 'Der Mond ist aufgegangen' könnt ich Dir vorsingen... :D


    Ich empfehle Dir mal diese Seite http://www.japschulz.de und ggfs. Kontaktaufnahme zu Herrn Timmermann, der immer sehr freundlich und hilfsbereit antwortet. Der weiß bestimmt was...


    :hello:


    Ulli

  • Liebe Forianer,


    Hatte wer von Euch schon Gelegenheit sich durch diesen Haydnwürfel zu hören?



    Insbesondere würde mich interessieren wie Ihr diese Gesamtaufnahme im Vergleich zu der von Adam Fischer findet?


    Liebe Grüsse,
    Christoph
    :hello:

    "Das Leben ohne Musik ist einfach ein Irrtum" - Nietzsche