Karfreitag- welche Matthäus-Passion hört ihr ?

  • Sagitt meint:


    Karfreitag war früher ein Tag, an dem die Rundfunkanstalten, ja sogar das Fernsehen ( mein Gott,bin ich alt !) eine Matthäus-Passion sendeten.
    Die Zeiten sind längst vorbei.
    Für mich ist das immer noch eine gute Gelegenheit, dafür eine Zeit zu nehmen.
    Ich habe heute eine sehr bekenntnishafte im Player:
    Bach, Johann Sebastian (1685-1750)
    Matthäus-Passion BWV 244
    +Ennoch zu Guttenberg spricht über sein
    Verständnis der Matthäus-Passion (in dt.
    Spr.)
    Ullmann, Mertens, Korondi, Vondung, Güra,
    Chorgemeinschaft Neubeuern, Tölzer Knabenchor,
    Orchester der Klangverwaltung, Guttenberg
    Sound:stereo & multichannel (auch abspielbar auf
    DVD-Video-Playern)
    welche hört Ihr ?

  • Amsterdam 1939, Erb, Ravelli, Vincent, Schey, Tulder, Mengelberg, Concertgebouw Orchester und Toonkunst Chor.
    Mono, monochannel und dennoch auf DVD-Spielern abspielbar. ;)

  • Guten Tag


    heute mittag höre ich:


    [I]"SWR2 extra: Matthäuspassion
    Johann Sebastian Bach
    Matthäuspassion BWV 244
    Sendung am Freitag, 06.04.2007, 14.05 bis 17.00 Uhr



    Die Raterunde "Musikalisches Quartett" hat am Mittwochabend getagt und entschieden: Gesendet wird Bachs Matthäuspassion in einer Aufnahme mit dem Monteverdi Choir und den English Baroque Solists unter der Leitung von John Eliot Gardiner.


    Besetzung:


    Anthony Rolfe Johnson (T) - Evangelist
    Andreas Schmidt (Bar) - Jesus
    Barbara Bonney (S) - Sopran, Frau Pilatus
    Ann Monoyios (S)
    Anne Sofie von Otter (A)
    Michael Chance (CounterT) Altus - 1.Zeuge
    Olaf Bär (Bar) - Bariton - Pilatus
    Monteverdi Choir
    English Baroque Soloists
    Leitung: John Eliot Gardiner["/I]


    Gestern morgen hörte ich diese:



    Aufnahme.


    gestern abend dann diese:



    Aufnahme.


    Dann hab ich wohl (fast) alle HIP-Aufnahmen durch :hello: :hello:


    Gruß aus der Kurpfalz


    Bernhar´d

  • Zitat

    Original von sagitt
    Karfreitag war früher ein Tag, an dem die Rundfunkanstalten, ja sogar das Fernsehen ( mein Gott,bin ich alt !) eine Matthäus-Passion sendeten.


    Daran erinnere ich mich auch noch - als Jugendlicher sass ich Karfreitag vor dem Fernseher und habe die Matthäus- oder Johannes-Passion von Bach mit Karl Richter gesehen und gehört. Im Rundfunk wurden auch die Passionen von Schütz gesendet. Und so alt fühle ich mich eigentlich noch gar nicht...


    In diesem Jahr habe ich eine ältere Aufnahme aus dem Jahr 1966 wiederentdeckt:



    Ernst Haeflinger (T), Evangelist
    Walter Berry (B), Jesus
    Agnes Giebel (S)
    Marga Höffgen (A)
    John van Kesteren (T)
    Franz Crass (B)
    Niederländischer Rundfunkchor, Royal Concertgebouw Orchestra
    Eugen Jochum


    Das etwas kitschige Cover und der niedrige Preis sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier wirklich Hochwertiges geboten wird.


    Zu dieser Aufnahme habe ich ein besonderes Verhältnis: Es war die erste Aufnahme der Matthäus-Passion, die ich auf Schallplatte hatte und mir als Jugendlicher von meinem schmalen Taschengeld kaufen konnte. Im Vergleich zu den "Originalklang"-Aufnahmen erscheint sie mir heute ungewöhnlich emotional und ausdrucksstark, ohne allerdings dabei ins Kitschig-Sentimentale abzugleiten. Walter Berry als Jesus ist immer noch hörenswert - an den "schwarzen Bass" als Jesus in der ersten Aufnahme auf historischen Instrumenten mit Harnoncourt konnte ich mich dagegen nie gewöhnen.


    Viele Grüsse von Fugato

  • Tach zusammen,


    hab' die Matthäus-Passion für den Nachmittag eingeplant. In diesem Jahr wäre eigentlich die erste Einspielung von Richter dran:


    Ernst Haeflinger, Kieth Engen, Irmgard Seefried, Antonia Fahberg, Hertha Töpper, DFD, Max Proebstl, Münchener Bach-Chor + -Orchester, Karl Richter (DGG 1959)


    aber vielleicht wird's dennoch die Einspielung mit


    Gustav Leonhardt, Christoph Prégardien, Max von Egmond, René Jacobs, David Cordier, Marcus Schäfer, John Elwes, Klaus Mertens, Petra Lika, Tölzer Knabenchor, Le Petite Bande (DHM 1990).


    Mal schauen...


    Grüße,
    Klawirr

  • Ich bin froh, dass ich mir meine gute Frühlingslaune nicht von Bachs Matthäuspassion und den angestaubten steifleinenen Aufführungen mit gescheitelten Thomanern und muffig-frömmelnden Erwachsenen verderben lassen muss. Deswegen gibt es bei mir heute ein jugendfrische Matthäuspassion vom alten Telemann mit einem Evangelisten, der noch weiß, wie man eine spannende Geschichte erzählt:



    :angel:


    Amateur

    Dem Amateur ist nichts zu schwör.

  • Hi!


    Ich nehme heute im 3sat die matthäus - passion auf, um 0:00 .


    Interpreten sind wie immer nicht im programmheft ausfindig zu machen :angry: :motz:


    LG florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Zitat

    Original von Amateur
    Ich bin froh, dass ich mir meine gute Frühlingslaune nicht von Bachs Matthäuspassion und den angestaubten steifleinenen Aufführungen mit gescheitelten Thomanern und muffig-frömmelnden Erwachsenen verderben lassen muss. Amateur


    So ist das eben, was dem einen ein Eulenruf ist, ist dem anderen ein Nachtigallenlied... ;)


    Klawirr

  • mal sehen, welche der vielen einspielungen ich mir zugemüte führen werde. ansich bin ich noch gar nicht im passions-fieber ..bei dem wetter ... meist begehe ich die 'offiziellen' festtage sowieso einige tage später intensiver ...


    aber ein wenig passion wird es schon werden. vielleicht auch die johannes-passion. oder DIE passionsmusik seit einigen jahren...der parsifal von wagner.


    besinnliche und frohe ostern wünscht allen
    jörg


    :hello:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Zitat

    Original von Mengelberg
    Amsterdam 1939, Erb, Ravelli, Vincent, Schey, Tulder, Mengelberg


    Für mich natürlich sehr bekannte Namen: Karl Erb, Willem Ravelli, Jo Vincent, Hermann Schey, Louis van Tulder. Ich entdecke aber nicht wer die Altpartien sang. War das Annie Hermes?


    LG, Paul

  • Ich werde heute aus der Drottningholmer Matthäuspassion hören:


    [JPC]8802477 [/JPC]


    Johann Sebastian Bach:
    Matthäus-Passion BWV 244
    Cornwell, Fredriksson, Högman, Groop,
    Drottningholm Baroque Ensemble, Ericson


    Frendliche Grüße und einen guten Freitag wünscht Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“

  • J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244
    Großer Musikvereinssaal Wien, 18. April 1962.


    Solisten:

    Fritz Wunderlich (Evangelist, Tenor - Arien)
    Otto Wiener (Christus)
    Wilma Lipp (Sopran - Arien)
    Christa Ludwig (Alt - Arien)
    Walter Berry (Petrus, Bass - Arien)
    Wolfgang Schellenberg (Hoherpriester)
    Peter Wimberger (Pilatus),
    Robert Springer (Judas, 2. Priester)
    Otto Binder (1. Priester)
    Mia Pavlik (1. Magd)
    Elfriede Rosner (2. Magd)


    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien
    Wiener Sängerknaben
    Wiener Symphoniker
    Dirigent: Karl Böhm
    :angel:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Keine!


    Bei dem göttlichen Wetter habe ich keine Lust, mich mit Passionen zu beschäftigen.


    :no:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Nachdem ich mir Händels Messias - Bonynge 1970 angehört habe, ist jetzt tatsächlich die Matthäus Passion BWV 244 'dran:


    J. S. Bach
    Matthäus Passion
    Wiener Symphoniker
    Wiener Singverein
    Herbert von Karajan
    Ferrier, Seefried, W. Ludwig, Edelmann, Schöffler u. a.
    Live 1950


    Halte ich heute für angebracht - ...aber ich bin kein Christ.


    Bis dann.



  • Hallo Segafredo,


    warum denn das " :angel: " nach Böhm?
    Du hörst doch sowieso nur wegen Wunderlich :D


    :hello:
    Stefan

    Viva la libertà!

  • Hallo,


    Da ich die Johannespassion bevorzuge, habe ich heute, ganz spontan neben meiner Abitur-Lernerei (aber aufmerksam) eben diese gehört.
    Die Aufnahme ist die von mir wirklich geliebte LoBu-Brilliant-Ausgabe:


    Gerade höre ich die Lukas-Passion (habe ich noch nie), die ja möglicherweise von Molter ist. Ich besutze auch hier Brilliant...aber diesmal sehr schlecht...die aufnahme klingt Dumpf und die Solisten sind nicht so der Hit (vor alem der Bassist):



    Da mir das werk aber auch nicht grade gefällt, wie ich gerade merke, kann man von glück sprechen, dass es warscheinlich nicht von Meister Bach ist...so bleibt sein Rufbei mir weiterhin Markellos! :D


    Viele Grüße,


    Raphael

  • Natürlich diese hier: welche auch sonst, ich versteh die Frage garnicht:


    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)


  • Hallo Stephan,
    das :angel: galt allen Akteuren, doch heute widerspreche ich dir nicht. :hello:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Zitat

    Original von raphaell
    Gerade höre ich die Lukas-Passion (habe ich noch nie), die ja möglicherweise von Molter ist. Ich besutze auch hier Brilliant...aber diesmal sehr schlecht...die aufnahme klingt Dumpf und die Solisten sind nicht so der Hit (vor alem der Bassist)


    Ich hatte diese Aufnahme schon als sie auf LP erschienen war. Und bereits damals klang sie nicht schön. Es war aber die einzige Aufnahme. Und ich bin froh, daß ich jetzt auch die auf CD überspielte Version habe.


    LG, Paul


  • Ich konnte nicht mal die Matthäus-Passion ausfindig machen heute in 3sat.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Bei mir startet jetzt meine erste ganze Passion (eine Premiere sozusagen) mit Harnoncourt (Aufnahme 2001).

    Früher rasierte man sich wenn man Beethoven hören wollte. Heute hört man Beethoven wenn man sich rasiert. (Peter Bamm)

  • Hi!


    @ Melot:


    Sorry, es wird im mdr gesendet um 0:00


    Entschuldigung wegen der falschen info :untertauch:


    LG florian


    :hello:

    Gustav Mahler: "Das Wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten."

  • Ich erfreue mich an der Abwechslung.


    Heute habe ich z.B. die MP mit Gustav Leonhardt (DHM) gehört, die ich allerdings leider nur als Querschnitt-CD habe. Würde die Anhaffung der vollständigen MP lohnen.... sehr aufrichtige, ernste, sorgfältige Aufnahme.


    Sonst gerne Harnoncourt (neu), Koopman (gefällt mir eher weniger gut), Rilling (neu), Klemperer, Gardiner (eine Neuaufnahme wäre überfällig! Wenn man bedenkt, um wie vieles besser Gardiner in den letzten Jahren mit der MP in Konzerten zu hören war...),...


    Die gekürzte 1941er Ramin-Aufnahme sollte ich bei Gelegenit auch endlich mal vollständig durchhören...


    Bernsteins englischsprachige Aufnahme ist leider iggittigitt...



    Anschaffen will ich noch eine oder beide der älteren Harnoncourt-Aufnahmen (so sie denn mal wieder Wiederveröffentlicht werden...), vielleicht auch Herreweghe, Die BOx mit Karl Richters MP, JP, WO, h-moll-messe, vielleicht Mengelberg, vielleicht Karajans Aufnahme aus den 50ern, vielleicht eine mit Wunderlich als Evangelist....


  • Oh, schade, dass ich dann nicht mehr weiter gesucht habe. Das hätte ich auch gerne aufgenommen. Jetzt bin ich in der Arbeit. War wohl nicht mein Tag heute. Ein schwarzer Karfreitag mit viel Pech von Morgen bis Abend.

    Bitte bedenken Sie, dass lautes Husten - auch zwischen den Stücken - die Konzentration der Künstler wie auch den Genuss der Zuhörer beeinträchtigt und sich durch den Filter eines Taschentuchs o. ä. erheblich dämpfen lässt.

  • Sagt mal, wohnt ihr alle in der Provinz??? Also hier Mittelbaden hatte man die Auswahl zwischen zwei Aufführungen, einmal in Karlsruhe, einmal in Baden-Baden. Ich ging nach Baden-Baden ins Festspielhaus:


    Martin Haselböck
    Wiener Akademie
    Musica Angelica Baroque Orchestra Los Angeles
    Chorus Sine Nomine Wien
    Aurelius Sängerknaben Calw
    Andreas Karasiak: Evangelist
    Stephen Salters: Jesus
    Lynne Dawson: Sopran
    Robin Blaze: Altus
    Mark Bleeke: Tenor
    Klaus Mertens: Bass


    Obwohl ich außer Haselböck (und den auch nur dem Namen nach) keinen kannte, hat mir die Aufführung sehr gut gefallen. HIP, wenn mich nicht alles täuscht. Interessanter Altus. Genialer Chor, Top-Orchester und Dirigent. Man hatte das Gefühl, Bach auf höchstem Niveau zu erleben.


    Kennt jemand die genannten Interpreten, den Chor oder das Orchester?
    Welchen Ruf hat Haselböck?


    Ich glaub, ich muss mir was von ihm kaufen (meine Aufnahme der MP ist von Rilling, ist auch gut).



    Thomas Deck

  • Sagitt meint:


    Lynne Dawson hat einen gewissen Bekanntsgrad. Sie sang 1997 auf der Beerdigung von Lady Di( aus dem Verdi-Requiem) und wurde von ca. 1 Milliarde Menschen gesehen.

  • Zitat

    Martin Haselböck Wiener Akademie Musica Angelica Baroque Orchestra Los Angeles Chorus Sine Nomine Wien Aurelius Sängerknaben Calw Andreas Karasiak: Evangelist Stephen Salters: Jesus Lynne Dawson: Sopran Robin Blaze: Altus Mark Bleeke: Tenor Klaus Mertens: Bas


    Allein die Auflistung der Protagonisten spricht für sich: alles glanzvolle Namen von Sängern, die exponiert im Bereich der Alten Musik tätig sind und auch mit jeder Menge Einspielungen aufzuwarten haben. Martin Haselböck aus Wien ist ein hervorragender Organist, Cembalist und anerkannter Ensembleleiter. Er hat aber auch ein Faible für neue/neuere Musik und so danken wir ihm z.B. die Uraufführung des großartigen Kammerkomzertes für Cembalo und Streicher
    von Hugo Distler (komponiert 1931).

    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

  • Zitat

    (daraus die Matthäus-Passion SWV 479)


    Guten Morgen, Fugato


    Du musst ein ausgesprochner Masochist sein, daß du dir ausgerechnet die schlechteste, derzeit auf dem Markt befindliche Aufnahme der Matthäus-Passion antun konntest, denn ich bete schon seit geraumer Zeit täglich inbrünstig darum, daß Brilliant-Klassik seinen geplanten KOMPLETTEN Schütz-Zyklus mit DIESEN Protagonisten nicht möge fortführen.


    Eine fröhliche Auferstehung aus uneträglichen Sopran-Schepperklängen wünscht dir BBB

    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)