Wer kennt diese Aufnahme? - Beratungshilfe bei Neuanschaffungen

  • Ich habe vor einiger Zeit etwas ausführlicher in die Ticciati-Box hineingehört. Das ist schon sehr gut, aber mir wäre das für Brahms letztlich zu kammermusikalisch (um nicht zu sagen: dünn). Aber gerade das könnte Dir ja zusagen, lieber Andrew. Wie ich gerade sehe, gibt es zumindest den Venzago auch bei Spotify zum kostenlosen Reinhören.


    Ergänzung: Habe jetzt in den Finalsatz der 1. Symphonie in der Aufnahme von Venzago gehört. Das klingt für mich wie Brahms zum Abgewöhnen. :thumbdown:

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Hallo Maurice und Joseph,
    vielen Dank für Eure Eindrücke.
    Ich werde ein zurückhaltendes Kaufverhalten an den Tag legen.
    Ich habe inzwischen auch schon etliche Brahms-Sinfonien GAs und auch schöne einzelne Aufnahmen.
    Beste Grüße von der sonnigen südlichen Nordsee sendet Andrew

    „Nichts auf Erden ist kräftiger, die Traurigen fröhlich, die Ausgelassenen nachdenklich, die Verzagten herzhaft, die Verwegenen bedachtsam zu machen, die Hochmütigen zur Demut zu reizen, und Neid und Hass zu mindern, als die Musik.“


  • Ist diese Aufnahme der Petite Messe solenelle weiterhin zu empfehlen oder gibt es noch eine "bessere"?


    Ui...! Fast sieben Jahre her... Was da so aus den Tiefen des Forums kommt... :hello:

    „In sanfter Extase“ - Richard Strauss (Alpensinfonie, Ziffer 135)

  • Hallo Zusammen,
    ich bins mal wieder ;)
    Heute bin auch auf der Suche nach einer "guten" Aufnahme für
    Bruch Sinfonien (GA 1-3) sowie


    Bruch Violinkonzerte 1-3
    Desweiteren werde ich meine Sammlung um folgende CD*s eweitern:
    sowie
    Vielen lieben Dank und Grüße


    Michael

  • Heute bin auch auf der Suche nach einer "guten" Aufnahme für Bruch Sinfonien (GA 1-3)


    Hallo Michael74, bei Bruch ist die Auswahl recht überschaubar:



    Bei mir steht die zuerst gezeigte GA – jedoch die Originalausgabe – und bin damit sehr zufrieden. Mit Masur bei Bruch macht man nichts verkehrt. :pfeif:



    Bruch Violinkonzerte 1-3


    Da gibt es bei JPC eine relativ gute Einspielung:



    oder aber die neueren Aufnahmen von Hyperion mit Jack Liebeck – dafür etwas teurer:


    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Hallo Michael,


    der Empfehlung von Maurice zu der in allen Punkten ausgezeichneten GA der Sinfonien mit dem Güprzenich Orchester Köln / James Conlon (EMI, 1972 (KK), 1992-93 (Sinfonien), ADD/DDD), kann ich mich nur anschliessen, denn hier hat man auch gleich noch das fetzige Klavierkonzert für 2 Klaviere und Orchester mit Dorati/LSO dabei. Die GA ist so gut, dass mir nie der Gedanke an eine andere Aufnahme gekommen wäre ...


    Siehe dazu auch den Bruch-Thread = Bruch - Orchesterwerke und nihct nur immer das VC Nr.1




    Bei den Violinkonzerten sieht es anders aus - hier schätze ich eher die alte Schule mit Schippers / Francescatti (SONY) und Perlmann / Metha (EMI), die die VC nicht verkitschen und straff-zügig unterwegs sind. Bei Neuaufnahmen, habe ich diese Art von Spannung in Verbindung mit hoher Virtuosität nie wieder gehört !


    Hierzu schaue mal in Bruch - Thread Beitrag 25 = Schöpfer einer Allerweltskonzertes - Max Bruch

    Gruß aus Bonn, Wolfgang


  • Nicht zu verachten sind meiner Ansicht nach die Einspielungen zweier Bruchsymphonien und der Violinkonzerte 2 und 3 mit der Geigerin Lydia Mordkowitsch und dem Dirigenten Richard Hickox (beide schon verstorben) für das CHANDOS-Label.


    Es gibt auch nur die beiden VK's auf folgender CD:


    Grüße
    Garaguly


  • Hat jemand diese von der Presse bereits hochgepuschte Neuaufnahme schon?


    Ein erstes Hineinhören ins 2. Klavierkonzert lässt mich eher ernüchtert zurück.

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões


  • Hat jemand diese von der Presse bereits hochgepuschte Neuaufnahme schon?


    Ein erstes Hineinhören ins 2. Klavierkonzert lässt mich eher ernüchtert zurück.


    Das interessiert mich auch. Wenn schon der Name des Solisten ganz oben steht... wo eigentlich der des Komponisten hingehört. Für mich zumindest... #hype #marketing

    „In sanfter Extase“ - Richard Strauss (Alpensinfonie, Ziffer 135)

  • Hallo miteinander. Ich glaube, ich bemühe erstmals diesen Thread, aber ich vertraue auf die Kompetenz und Hilfsbereitschaft der Tamino-Gemeinschaft.

    Den meisten Platz in meiner Musik-Bibliothek nimmt ein gewisser Ludwig ein, aber bisher habe ich von ihm keine einzige Violinsonate.

    Evtl will ich mir dann doch auch mal von diesen eine Gesamtausgabe (per Download) zulegen. Lohnt sich das, sind die hörenswert ?

    Und welche Ausgabe würdet Ihr mir empfehlen ? Mir sticht evtl diese Ausgabe ins Auge - 2 Interpreten, deren musikalische Kompetenz wohl unbestritten ist :



    Vielleicht Historisches ?



    Oder ganz modern ?



    Oder alle vier ? :S


    Ergebenst erwarte ich Eure Vorschläge 8)

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Ich besitze schon seit Jahren die Aufnahme der Violinsonaten mit Clara Haskil und Arthur Grumiaux (1956), mit der ich sehr zufrieden bin. Es war damals eine andere Ausgabe, eine 5 CD Box von Philips, zusammen mit mehreren Mozart - Violinsonaten.


  • Ich sach ma, die Violinsonaten sind vermutlich hörenswerter als vieles andere, was Deine Regale verstopft :D Es gibt halt keine wirklich "späten", aber von den "frühen" sind opp.12, 23 und 24 einige der schönsten Werke überhaupt. Nicht so offensichtlich kühn wie einige Klaviersonaten, aber eher feiner balanciert und ausgearbeitet.


    Ich besitze, wenn ich recht erinnere, 8 GA: Kreisler/Rupp, Heifetz/Bay, Ferras/Barbizet, Francescatti/Casadesus, Kremer/Argerich, Pamela Frank/Claude Frank, Faust/Melnikov, Cerovsek/Jumppanen (die habe ich gerade im Regal entdeckt, aber vermutlich noch nie gehört, da ist vor einigen Jahren mal etwas aus dem Ruder gelaufen... :D) und ein paar Einzelaufnahmen. Heifetz würde ich, zumal zum Einstieg, nicht empfehlen, da erwartungsgemäß extrem violindominiert. Tatsächlich ist das Klavier hier ja mindestens genauso wichtig. Daher ist Kremer/Argerich ein besonderer Favorit. Eine historische Aufnahme würde ich zum kennenlernen eh nicht empfehlen.

    Der beste Deal für Kremer, sofern man vom Rest nicht schon zu viel hat, ist vermutlich diese Box (alles sehr gut, allein die Brahms-Sonaten etwas zu stark von Afanassiev ultralangsamen Tempi geprägt)



    Die "klassische Aufnahme" mit Oistrakh ist eine Studio-Aufnahme, ebenfalls mit Oborin.


    Die ca. 4 neuesten, Faust/Melnikov, die schon gezeigte Van Keulen/Minaar, Cerovsek/Jumppanen und Ibragimova/Tiberghien wurden meiner Erinnerung nach alle sehr positiv rezensiert.

    Struck by the sounds before the sun,
    I knew the night had gone.
    The morning breeze like a bugle blew
    Against the drums of dawn.
    (Bob Dylan)

  • Die ca. 4 neuesten, Faust/Melnikov, die schon gezeigte Van Keulen/Minaar, Cerovsek/Jumppanen und Ibragimova/Tiberghien wurden meiner Erinnerung nach alle sehr positiv rezensiert.


    Drei davon sind in meiner Sammlung – die gebe ich auch nicht mehr her … Cerovsek/Jumppanen kenne ich (noch) nicht. :hello:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Da danke ich doch schon mal für die fundierten Informationen (für weitere Vorschläge bin ich nach wie vor empfänglich), werde das Ganze erst mal sacken lassen, und dann wird bestellt ... :)

    ###

    Nachtrag (vier Stunden später) : also, ich habe jetzt mal die Kombinationen Perlman/Ashkenazy und Kremer/Argerich heruntergeladen (bei prestomusic.com gibt es die recht günstig), mal schauen ob es mir zusagt und dann noch weitere folgen. Nochmals Danke für die Hilfe.

    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

    Einmal editiert, zuletzt von rolo betman ()

  • Widor: welche Gesamteinspielung der Sinfonien? Nolan oder Lichtscheidel?


    Liebe Orgelfreunde,

    gibt es hier jemanden, der sich mit den Einspielungen der Widor-Werke befasst hat und diese beiden GA der Sinfonien kennt?

    Die günstige besticht durch ihren Preis, die teurere hat den - sofern beim Probehören online über die jpc-Schnipsel überhaupt beurteilbar - besseren Klang; vielleicht auch die teils etwas flottere Interpretation, und sie reizt mit dem Namen Cavaillé...

    Danke & Grüße

    Accuphan

    „In sanfter Extase“ - Richard Strauss (Alpensinfonie, Ziffer 135)

  • Ist das der ungeschnittene Premierenmitschnitt, mehr oder weniger wie im TV gesendet, oder wurden da Wackler der Premiere mit Material weiterer Aufführungen ausgebessert?


    Er hat Jehova gesagt!

  • Hallo Josef und alle die die Frage beantworten können.


    Ich habe die Sinf.Dichtungenn mit Stein auf einer Decca - Einzel-CD (wirklich ausgezeichnet (auch En Saga halte ich für eine der Besten (wenn nicht die Beste !)),

    liebäugel aber mit der Doppel-CD wegen der Sinfonie Nr.2 !

    :?:Was würdest Du (Ihr) sagen ? Lohnt der Kauf für die Zweite ???

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Lieber Wolfgang,


    die Aufnahme der Zweiten habe ich lange nicht gehört. Nach meiner Erinnerung würde ich sie aber als sehr gut bezeichnen, wenngleich nicht ganz an meine absoluten Favoriten heranreichend (u. a. Barbirolli und Bernstein), die mich noch mehr packen. Horst Stein war jedenfalls ein begnadeter Sibelius-Interpret, was heutzutage fast in Vergessenheit geraten ist. Es gibt auch noch ein paar Aufnahmen mit dem NHK Symphony Orchestra Tokio von ihm.

    »Und besser ist's: verdienen und nicht haben,

    Als zu besitzen unverdiente Gaben.«

    – Luís de Camões

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Lieber Wolfgang,


    ich habe mir die Aufnahme eben zu Gemüte geführt und kann mich Josephs Urteil weitestgehend anschließen. Was mich etwas gestört hat ist, dass Horst Stein im Übergang zwischen dritten und dem Finalsatz viel zu "brav", zu kontrolliert, zu zurückhaltend, agiert. Auch im ersten Satz könnte er etwas mehr Temperament und "Biss" an den Tag legen.


    Die Doppel-CD ist übrigens eine Dreifach-CD. ;)

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Was mich etwas gestört hat ist, dass Horst Stein im Übergang zwischen dritten und dem Finalsatz viel zu "brav", zu kontrolliert, zu zurückhaltend, agiert.

    Vielen Dank Ihr Beiden für die INFO,


    dieser Satz von Noppi sagt dann auch schon alles aus, sodass ich mir die Anschaffung der Dreier-Decca-CD sparen möchte, denn auch die anderen Sibelius-Werke, wie Peleas und Melisande und die 4 Leminkäinen-Dichtungen habe ich in exemplarischen Aufnahmen vorliegen (Segerstam , Ormandy u.a.) ... und die Zweite mit Paavo Järvi bei seinem Antrittskonzert in Paris wird ohnehin nicht zu toppen sein. Und Bernstein und Barbirolli sind auch in meinem Favoritenkreis angesiedelt.


    Auf meiner Decca-Einzel-CD (aus der Serie Weekend Classics) mit Stein ist Finalndia, Der Schwan von Tuonela, Nächtlicher Ritt, Pohjohlas Tochter und En Saga enthalten; 8) das sollte mit Stein reichen.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • hallöchen miteinander, ich mal wieder. Hat einer von Euch den unten abgebildeten Zyklus der Beethovenschen Klaviersonaten und kann etwas dazu sagen ? Lohnt sich der Kauf/Download oder ist das nur einer von vielen ? Danke schon mal für die hoffentlich zahlreichen Antworten.


    Es wird immer weitergehn, Musik als Träger von Ideen.

    Kraftwerk

  • Hallo Rolo,


    ich habe beim Erscheinen der Sonaten über Qobuz in einzelne Sonaten reingehört und diese als so mitreißend empfunden, dass ich mir zu einem recht günstigen Einführungspreis die Box geordert habe (bei gute Aufnahmen bin ich ein Haben-Wollen-Typ).


    In der Zwischenzeit habe ich noch nicht die Sonaten in ihrer Gesamtheit gehört, aber immer weider einzelne davon herausgenommen und intensiv gehört und auch mit anderen Aufnahmen verglichen. Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen, kann ich die Box auf jeden Fall empfehlen. Im Finanzsektor würde man sagen, sie ist ein hervorragendes Basis-Investment, also eine höchst solide Darstellung der Werke, wobei es im Einzelfall immer noch Alternativen gibt, die vielleicht mehr mitreißen oder andere Aspekte ins Spiel bringen.


    Den Gesamtcharaketer würde ich so beschreiben, dass Levit technisch über jeden Zweifel erhaben es schafft, bei schnellen Sätzen eine hohe Klarheit zu erreichen. Es kommen stellenweise Linien zutage, die ich so nicht gehört habe, die Struktur empfinde ich durchwegs klar wiedergegeben, manchmal im Tempo eher im oberen Bereich angesiedelt, was den Werken aber durchaus gut tut. Die langsamen Sätze sind sehr lyrisch und klangschön musiziert, ohne jemals langweilig zu werden, die Spannung wird gehalten.


    Klangtechnisch befindet man sich als Hörer in einer gewissen Distanz zum Pianisten, das Klangbild ist vornehm, leicht hallig, definitiv nicht so direkt aufgenommen, aber durchus klangschön.


    Zusammenfassend kann ich diese Gesamtaufnahme der Sonaten empfehlen, es handelt sich hierbei um eine zupackende und zugleich lyrische Interpretation auf hohem Niveau, die Aufnahmetechnik ist gut, sie unterstreicht das interpretatorische Konzept von Levit.


    Vielleicht konnte ich Dir mit diesem sehr subjektiven Eindruck ein wenig helfen.


    Viele Grüße,


    Markus.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Wer kann eine Bezugsquelle nennen ?

    Gesucht wird eine Aufnahme von Mozarts

    "Zauberflöte"

    Aufnahme: 1978

    Dirigent: Alain Lambard

    Orchestre Philharmonique de Strassbourg

    Choeur de l'Opéra du Rhin Strassbourg


    Besetzung:

    Pamina: Kiri Te Kanawa

    Tamino: Peter Hofmann

    Papageno: Philippe Huttenlocher

    Sarastro: Kurt Moll

    Sprecher: José van Dam

    Papagena:Kathleen Battle

    und weitere Solisten


    Die Aufnahme könnte bei ERATO? erschienen sein.

    Wer kennt eine Bezugsquelle? Wer möchte diese Aufnahme als LP oder CD verkaufen?


    Herzlichst

    Operus (Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Lieber Hans,


    nach meinen ersten Recherchen ist die Aufnahme damals bei der Firma Barclay als Vinylschallplatte auf 3 LPs erschienen. Erato hat tatsächlich diese Firma übernommen, die Aufnahme jedoch nie auf CD herausgebracht. Fazit: die Schallplatte kann man vielleicht noch gebraucht auftreiben, bei ebay beispielsweise. Ansonsten gibt es zumindest Auszüge bei youtube:




    liebe Grüße


    Boris

  • Hallo lieber Hans, hier zwei Bezugsquellen....


    Operapassion


    Popsike

    ....beides nur als LP, meiner Mn gab es sie auch nur als LP!


    Der Dirigent heisst Lombard .


    Da ich keine LPs mehr besitze ist sie auch nicht mehr in meinem Bestand!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Tamino XBeethoven_Moedling Banner
  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose